Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen CDU fordert Land-Prämie für Lehrer
Nachrichten Politik Niedersachsen CDU fordert Land-Prämie für Lehrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 17.08.2017
Von Saskia Döhner
Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

Dies seien kurzfristige Maßnahmen, um den Lehrerjob attraktiver zu machen, sagte Kai Seefried, Schulexperte der Union am Donnerstag im Landtag.

Heiner Scholing (Grüne) nannte die Vorschläge „Schnellgang in der Waschmaschine“, die „bestenfalls einen Augenblickseffekt“ hätten. Es sei unsinnig, Lehrer einzustellen ungeachtet der Schulform, Fächerkombinationen und Region. Stefan Politze (SPD) warnte davor, so Nachwuchskräfte dauerhaft zu Beamten zu machen, die für den Beruf nicht geeignet seien.

Anzeige

Björn Försterling (FDP) kritisierte, dass unter Rot-Grün Lehrer für die Ganztagsbetreuung am Nachmittag eingesetzt würden, während vormittags Pflichtunterricht ausfalle.

Darüber, wie viel Unterricht tatsächlich ausfällt oder fachfremd vertreten wird, hat das Land keinen Überblick. Bei einer Diskussion des Regionselternrates in Hannover schlug Seefried vor, die digitalen schwarzen Bretter, auf denen täglich der Vertretungsplan veröffentlicht werde, einfach zu speichern. So könne man leicht Soll- und Ist-Plan vergleichen. „Das ist technisch ein Klick.“ Uwe Santjer von der SPD sagte bei der Diskusson dagegen, es gehe nicht allein um Pflichtunterricht. Schule der Zukunft sei nicht mehr „reines Pauken wie vor 100 Jahren,“ sondern umfasse „Phasen der An- und Entspannung“. Kinder könnten nicht hintereinander Englisch, Mathematik, Physik, Erdkunde und Französisch haben, sondern bräuchten Zeit für Bewegung.

Niedersachsen Freiwillige dringend gesucht - So können Sie Wahlhelfer werden
17.08.2017
17.08.2017
Anzeige