Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Westerwelle nennt Afghanistan-Wahl „Bekenntnis zur Demokratisierung“
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Westerwelle nennt Afghanistan-Wahl „Bekenntnis zur Demokratisierung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 18.09.2010
Bundesaußenminister Guido  Westerwelle
Bundesaußenminister Guido Westerwelle Quelle: ap
Anzeige

„Die Afghaninnen und Afghanen, die sich trotz der angespannten Situation zur Wahl gestellt haben, aber auch die, die zur Wahl gegangen sind, haben einen Mut zur Demokratie bewiesen, den wir gerade in Mitteleuropa, wo wir in sehr viel sichererem Umfeld leben, nur mit größtem Respekt würdigen können“, sagte Westerwelle vor Journalisten in Berlin.

Die zweiten Parlamentswahlen seit dem Sturz der Taliban Ende 2001 waren zwar erneut von Gewalttaten überschattet, verzeichneten aber auch eine höhere Wahlbeteiligung als die Präsidentenwahlen im vergangenen Jahr: Die Unabhängige Wahlkommission (IEC) schätzte sie am Abend aufgrund vorläufiger Zahlen auf 40 Prozent. Bei Gewalttaten wurden dem Innenministerium zufolge mindestens 14 Menschen getötet, darunter elf Zivilisten.

afp

Mehr zum Thema

Über 300 gewaltsame Zwischenfälle - das ist die blutige Bilanz der Regierung am Tag der Parlamentswahl. Zwar lag die Zahl damit deutlich unter der bei der Präsidentschaftswahl 2009. Dennoch starben am Sonnabend mehr als 40 Menschen in Afghanistan.

18.09.2010

Wegen der Gewalt bei der Parlamentswahl in Afghanistan hat die Bundeswehr in Kundus am Sonnabend nach offiziellen afghanischen Angaben ihre Panzerhaubitzen eingesetzt.

18.09.2010

Die Taliban torpedieren die Parlamentswahl in Afghanistan mit Anschlägen und Angriffen: Der Polizeichef der ostafghanischen Provinz Chost sagte , bei einer Bombenexplosion in einem Wahllokal in einer Schule in Chost-Stadt sei ein Mitarbeiter der Wahlkommission (IEC) verletzt worden.

18.09.2010