Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Trump verteidigt Sprecherin Pelosi: „mit Respekt behandeln“
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Trump verteidigt Sprecherin Pelosi: „mit Respekt behandeln“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 12.07.2019
Die Sprecherin des Hauses Nancy Pelosi erhält Unterstützung von US-Präsident Donald Trump. Quelle: J. Scott Applewhite/AP/dpa
Washington

Die amerikanische Top-Demokratin Nancy Pelosi bekommt im Streit mit jüngeren Parteikolleginnen unverhoffte Unterstützung: von US-Präsident Donald Trump. Die Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez solle Pelosi „mit Respekt“ behandeln, forderte Trump am Freitag. Außerdem sei Pelosi keine Rassistin.

Üblicherweise greifen sich Trump und Pelosi scharf an. Erst im Juni beschrieb der Präsident die Demokratin als „bösartige, rachsüchtige, schreckliche“ Person, als er sich im Sender Fox News zu einem etwaigen Amtsenthebungsverfahren gegen ihn äußerte. „Ich bin fertig mit ihm“, sagte Pelosi später über Trump.

Ein Treffen zwischen Trump und den Demokraten im Mai endete im Streit – der US-Präsident brach die Gespräche wutentbrannt ab. Er sah sich als Opfer von Schikanen seitens der Demokraten.

Generationen-Streit bei den Demokraten

In der demokratischen Partei gibt es Spannungen zwischen alteingesessenen, pragmatischen Politikern und jüngeren, politisch weiter links orientierten Abgeordneten, die in erster Amtszeit im Repräsentantenhaus sitzen. Der Streit gefährdet die Einheit der Partei.

Zuletzt hatte Ocasio-Cortez Pelosi beschuldigt, sie und andere Polit-Neulinge bei Kritik besonders hervorzustellen. Alle diese Neulinge sind nicht weißer ethnischer Herkunft.

Lesen Sie auch:
Das ist die Frau, vor der Trump Angst haben muss

Von RND/AP/pf