Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Strache-Video: Was wusste Jan Böhmermann?
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Strache-Video: Was wusste Jan Böhmermann?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:36 18.05.2019
Jan Böhmermann kannte offenbar das Strache-Video. Quelle: Sven Hoppe/dpa
Hannover

Jan Böhmermann kennt die heimlich gedrehten Video-Aufnahmen des österreichischen FPÖ-Politikers Heinz-Christian Strache offenbar schon seit mehr als einem Monat. Bereits Mitte April hatte der Satiriker in einem Video-Grußwort für die Verleihung des österreichischen Fernsehpreises „Romy“ gescherzt, er hänge „gerade ziemlich zugekokst und Red-Bull-betankt mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchenvilla auf Ibiza“ herum und verhandle über die Übernahme der „Kronen“-Zeitung.

Heinz-Christian Strache:
Das ist der Mann in dem Ibiza-Video

Zu verstehen ist das als Anspielung auf Video-Aufnahmen, die „Spiegel“ und „Süddeutsche Zeitung“ am Freitagabend veröffentlicht haben. Sie zeigen Strache und einen Vertrauten im Jahr 2017 in einer Villa auf Ibiza. Dort sprechen sie mit einer angeblich reichen russischen Oligarchentochter über Parteispenden, mögliche Investitionen in Österreich und einen Einstieg in die „Kronen“-Zeitung. Auf dem Tisch steht dabei eine Schüssel mit Eiswürfeln und Red-Bull-Dosen.

Böhmermann teilt gerne gegen Rechtspopulisten aus

Das alles deutet darauf hin, dass auch Böhmermann die Video-Aufnahmen angeboten worden sind. Der Satiriker äußert sich immer wieder kritisch gegen rechtspopulistische Parteien und Politiker. Nach Bekanntwerden des Strache-Videos teilte er auf Twitter einen Link zu einem Video der „Venga-Boys“: „We’re going to Ibiza“.

Mehr lesen:
Bundeskanzler Kurz will sich heute zu Strache-Video äußern

Von pach/dpa/RND

Er ist einer der ungewöhnlichsten Europa-Kandidaten. Bernd Posselt sitzt im Europa-Parlament, obwohl er kein Mandat hat: Im RND-Interview verrät der CSU-Politiker, warum er leidenschaftlich für Europa kämpft.

18.05.2019

Das Verteidigungsministerium hat stolz vermeldet, mehr Geld für die Nato ausgeben zu haben. Die Grünen kritisieren das als Show. Und fordern in der Gorch-Fock-Affäre Ministerin Ursula von der Leyen zu personellen Konsequenzen auf.

18.05.2019
Deutschland / Welt Bundesumweltministerin Schulze im Interview - Schulze: „2019 muss das Jahr des Handelns werden“

Klimabremser Deutschland? Bundesumweltministerin Svenja Schulze mahnt Tempo und Taten an. Im Interview verrät die SPD-Politikerin, wie Deutschland klimaneutral werden kann, wie kooperativ ihre Kabinettskollegen sind – und warum sie Plastiktüten nicht verbieten will.

18.05.2019