Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Sitzblockade bei Harlingen komplett geräumt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Sitzblockade bei Harlingen komplett geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 09.11.2010
Mehr als 1500 Atomkraftgegner hatten am Sonntag  im niedersächsischen Harlingen als Protest gegen den Castor-Transport die Gleise der Transportstrecke besetzt.
Mehr als 1500 Atomkraftgegner hatten am Sonntag im niedersächsischen Harlingen die Gleise der Transportstrecke besetzt. Quelle: dpa
Anzeige

Es hat die halbe Nacht gedauert: Erst am Montagmorgen hat die Polizei die Blockade in Harlingen geräumt. Damit ist die Gleisstrecke für den Castortransport zur Verladestation Dannenberg frei.

Polizisten hatten um 1.40 Uhr in der Nacht damit begonnen, die in der Nähe von Harlingen besetzten Gleise zu räumen. Die Demonstranten wurden in eine Sammelstelle gebracht.

Der am Freitag in Frankreich gestartete Zug mit Atommüll war über Nacht etwa 30 Kilometer von der Verladestation in Dannenberg entfernt abgestellt und gesichert worden. Von Dannenberg aus sollen die elf Castorbehälter mit Tiefladern in das 20 Kilometer entfernte Zwischenlager in Gorleben gebracht werden. Zufahrtsstraßen werden von Treckern blockiert.

dpa

Mehr zum Thema

Teilerfolg für die Atomkraftgegner: Der Castor wurde am Sonntag für längerer Zeit gestoppt, womöglich bis Montagmorgen. Wann es weitergeht, war unklar. Gewerkschaften machen Schienenblockaden und die Einsatzüberlastung der Polizisten für das Chaos verantwortlich.

09.11.2010

Der Castor hat es schwer: Der Atommüll-Zug nach Gorleben wird immer wieder von Blockaden aufgehalten, im Wendland kommt es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und tausenden Demonstranten. Es ist der massivste Castor-Protest seit langem.

09.11.2010

Anti-Atom-Bewegung im Höhenflug: Während der Castor-Transport in Richtung Wendland rollt, protestieren dort so viele Atomkraftgegner wie nie zuvor. Von 50.000 Demonstranten sprechen die Veranstalter. Der friedliche Protestauftakt wird von ersten Ausschreitungen überschattet.

09.11.2010