Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Nierenspende: SPD-Fraktionschef Steinmeier nimmt Auszeit
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Nierenspende: SPD-Fraktionschef Steinmeier nimmt Auszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 23.08.2010
Steinmeier zieht sich vorübergehend aus Politik zurück
Steinmeier zieht sich vorübergehend aus Politik zurück Quelle: dpa
Anzeige

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier wird sich vorübergehend aus der Politik zurückziehen. Wie Steinmeier am Montag in Berlin mitteilte, wird er seiner erkrankten Frau eine Niere spenden. Bei seiner Frau sei eine fortgeschrittene Nierenschädigung festgestellt worden, ihr gesundheitlicher Zustand habe sich in den vergangenen Wochen akut zugespitzt. Wegen der langen Wartezeiten für Spendernieren habe sich die Familie zu einer Lebendspende entschieden.

Steinmeier will sich nach eigenen Angaben noch am Montag in ärztliche Obhut begeben. Die Operation für die Verpflanzung der Niere solle im Laufe dieser Woche stattfinden. Er gehe davon aus, dass er im Verlauf des Oktobers wieder seine Arbeit aufnehmen werde, sagte Steinmeier. Er habe den dienstältesten SPD-Abgeordneten Joachim Poß gebeten, seine Geschäfte als Fraktionsvorsitzender in dieser Zeit zu übernehmen. Der ehemalige Außenminister hatte den Posten des Fraktionschefs nach der Bundestagswahl im vergangenen September übernommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat SPD- Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier Kraft und Zuversicht für die Genesung seiner Ehefrau gewünscht. Die Nachricht, dass seine Frau Elke Büdenbender so ernsthaft erkrankt ist, habe Merkel traurig und besorgt gemacht, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Die Kanzlerin habe am Morgen mit Steinmeier, der seiner Fraue eine Niere spenden will, telefoniert. Sie habe ihre Hoffnung auf baldige Besserung ausgedrückt und ihm alles Gute gewünscht.

dpa/afp