Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Greta Thunberg ruft die Welt zum globalen Klimastreik auf
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Greta Thunberg ruft die Welt zum globalen Klimastreik auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 23.05.2019
Greta Thunberg, Klimaaktivistin und Schülerin aus Schweden, ruft ihre Anhänger auf, bei der Europawahl im Sinne des Klimaschutzes zu wählen. Quelle: Roberto Monaldo/dpa
Brüssel

45 junge Klimaschützer aus mehr als 14 Ländern haben am Donnerstag zur Teilnahme an einem weltweiten Klimastreik aufgerufen. In einem Gastbeitrag in der „Süddeutschen Zeitung“ appellieren unter anderem die schwedische Aktivistin Greta Thunberg und die deutsche Louisa Neubauer an Erwachsene, sich den Klimaprotesten der Schüler und Studierenden am Freitag anzuschließen.

„Wir haben das Gefühl, dass viele Erwachsene noch nicht ganz verstanden haben, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können“, heißt es in dem Protestaufruf. Der Kampf gegen die Klimakrise sei keine Aufgabe, die ausschließlich der jungen Generation zufalle. „Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit.“ Es sei höchste Zeit, um gemeinsam Widerstand zu leisten.

Dieser Tag sei wochenlang vorbereitet worden, heißt es in dem Gastbeitrag. „Wir haben zahllose Stunden organisiert und mobilisiert, in denen wir auch einfach mit unseren Freunden herumhängen oder für die Schule hätten lernen können.“ Für Freitag sind Kundgebungen in mehr als 1600 Städten in mindestens 119 Ländern geplant.

Nichtwählerin Greta ruft zur Wahl-Teilnahme auf

Etwa zeitgleich rief Greta Thunberg per Video junge Wähler zur Stimmabgabe bei der Europawahl auf. Zum Start der mehrtägigen EU-Wahl am Donnerstag veröffentlichte das Netzwerk Fridays for Future die Botschaft der 16-jährigen Schwedin, indem sie einen Bogen von der Klimakrise zur Wahl schlägt. Weil Thunberg noch minderjährig ist, darf sie selbst - wie viele andere junge Klimademonstranten - noch nicht ihre Stimme bei der Europawahl abgeben.

Wer auf die Klima- und Umweltkrise aufmerksam machen wolle und sich um die künftigen Lebensbedingungen für alle Arten sorge, für den sei die Stimmabgabe eines der wirksamsten Dinge, die man tun könne, sagt Thunberg in der auf Instagram veröffentlichten Aufnahme.

Nach dem Vorbild Thunbergs gehen Schüler und junge Erwachsene seit Monaten immer freitags auf die Straße - meist während der Schulzeit. Mittlerweile haben sich auch Eltern, Wissenschaftler und andere den Demonstranten der Bewegung Fridays for Future angeschlossen.

Von RND/dpa

Die heimlich gemachten Aufnahmen in einer Villa auf Ibiza haben Heinz-Christian Strache als FPÖ-Chef und Vizekanzler Österreichs zu Fall gebracht. Der frühere Bundespräsident Christian Wulff fürchtet nun Nachahmer.

23.05.2019

Brisante Details zu den heimlichen Aufnahmen auf Ibiza? Fehlanzeige. Der zurückgetretene österreichische Vizekanzler Strache spielt im neuen Böhmermann-Video keine Rolle. Das Interesse ist dennoch riesig – und nicht alle sind begeistert.

23.05.2019

Lange hat er geschwiegen. Jetzt äußert sich erstmals Philipp Amthor zu der Entscheidung der Bundes-CDU, sein Antwort-Video auf den Youtuber Rezo nicht zu zeigen. Seine Aussagen dürften die Neugier weiter anheizen.

23.05.2019