Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Mehrheit der Deutschen für SPD-Vorschlag zur Grundrente
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mehrheit der Deutschen für SPD-Vorschlag zur Grundrente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 14.02.2019
SPD-Chefin Andrea Nahles und ihre Partei steigen wieder in der Wählergunst. Quelle: imago/Christian Thiel
Berlin

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen sieht den SPD-Grundrentenvorschlag einer neuen Umfrage zufolge positiv. 67 Prozent gaben in dem am Donnerstagabend veröffentlichten ARD-„Deutschlandtrend“ an, die Idee einer Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung für Geringverdiener, die mindestens 35 Jahre in die Rentenkasse einbezahlt haben, gehe in die richtige Richtung.

Eine deutliche Mehrheit (80 Prozent) befürwortet zudem den Vorschlag der SPD, den gesetzlichen Mindestlohn von 9,19 Euro auf 12 Euro zu erhöhen. Ähnlich sieht es beim SPD-Vorstoß einer längeren Bezugsdauer von Arbeitslosengeld I von bis zu drei statt maximal zwei Jahren aus. 82 Prozent unterstützen dies. Der Vorschlag, die meisten Sanktionen bei Hartz IV unter anderem für junge Arbeitslose abzuschaffen, halten die meisten Befragten (62 Prozent) jedoch für die falsche Strategie.

Lesen Sie auch: Vor allem Ostdeutsche würden von der Grundrente profitieren

Etwas mehr als die Hälfte (53 Prozent) der erwerbstätigen Deutschen fühlt sich laut der Umfrage nicht ausreichend für ihr Rentenalter abgesichert. Im Vergleich zur letzten Befragung im Mai 2016 seien dies aber zwölf Prozentpunkte weniger.

SPD steigt wieder auf 17 Prozent

Die SPD hat der Umfrage zufolge auch grundsätzlich wieder an Zustimmung gewonnen. Die Sozialdemokraten legten im Vergleich zum Vormonat zwei Prozentpunkte zu und erreichten 17 Prozent, wie der am Donnerstag veröffentlichte ARD-„Deutschlandtrend“ zeigt. Union und FDP bleiben demnach unverändert bei 29 beziehungsweise 9 Prozent. Die anderen drei Bundestagsparteien verlieren laut der Umfrage je einen Punkt - so stehen die Grünen bei 19 Prozent, die AfD bei 13 Prozent und die Linken bei 8 Prozent.

Mit der Arbeit der Bundesregierung ist eine deutliche Mehrheit der Befragten (68 Prozent) weniger oder gar nicht zufrieden. Das sind drei Prozentpunkte mehr als im Vormonat. Zufrieden oder sehr zufrieden ist knapp jeder Dritte (31 Prozent). Mit der Arbeit von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ist hingegen eine knappe Mehrheit (51 Prozent) sehr zufrieden oder zufrieden - fünf Prozentpunkte weniger als im Vormonat.

Von RND/dpa/lf

Donald Trump hatte im Streit um die von ihm angestrebte Mauer bereits in den vergangenen Wochen damit gedroht, nun macht er es wahr: Laut Weißem Haus will der US-Präsident den Nationalen Notstand an der Grenze zu Mexiko erklären.

14.02.2019

Der US-Senat hat William Barr als neuen Justizminister bestätigt. Damit hat ein weiterer enger Vertrauter des US-Präsidenten ein wichtiges Amt inne. Barr gilt als Kritiker der Russland-Ermittlungen und loyaler Begleiter von Donald Trump.

14.02.2019

Eine Studie zeigt, dass vor allem Ostdeutsche von der Grundrente profitieren würden. Aus der Ost-CDU kommen deshalb Rufe, den Streit mit der SPD schnell einzustellen. Auch ein Mann aus dem Süden bietet Arbeitsminister Heil einen Rentendeal an.

14.02.2019