Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Kremlsprecher enttäuscht nach Spitzentreffen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Kremlsprecher enttäuscht nach Spitzentreffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 17.10.2014
Russlands Präsident Vladimir Putin nach dem Treffen.
Russlands Präsident Vladimir Putin nach dem Treffen. Quelle: dpa
Anzeige
Mailand

„Einige Teilnehmer des Mailänder Frühstücks zeigten keinen großen Willen, die Lage in der Ukraine objektiv zu erörtern“, sagte er der Agentur Interfax zufolge am Freitag. Peskow kritisierte eine „absolut voreingenommene“ Haltung einiger Teilnehmer, ohne Namen zu nennen.

Der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin sprach von „schwierigen“ Verhandlungen am Rande des Europa-Asien-Gipfels. „Es gibt viele Fragen, und diese Fragen sind kompliziert“, sagte er in Mailand.
Peskow zufolge besprach der russische Präsident Wladimir Putin bei einem bilateralen Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel in der italienischen Stadt vor allem die Gaskrise zwischen Moskau und Kiew. „Er hat ihr die Lage und die Zahlen wortwörtlich auf Papier gezeichnet“, sagte Peskow über das Treffen am späten Donnerstagabend.

Er kündigte an, dass Putin in Mailand besonders auch über die Gefahr „bunter Revolutionen“ sprechen wolle. Solche Machtwechsel könnten zum „Kollaps der Region“ führen, sagte Peskow. Unter „bunten Revolutionen“ versteht der Kreml unter anderem die prowestlichen Straßenproteste in den Ex-Sowjetrepubliken Ukraine und Georgien.

Peskow kündigte noch für Freitag ein weiteres Gespräch über die Krise in der Ostukraine an. Daran sollten in Mailand außer Putin und Merkel auch der ukrainische Präsident Petro Poroschenko und Frankreichs Staatschef François Hollande teilnehmen. Auch ein bilaterales Treffen Putins mit Poroschenko in Mailand schloss Peskow nicht aus.

dpa

Mehr zum Thema

Der russische Präsident Wladimir Putin sieht von einem Militäreinsatz in der Ukraine ab, teilte er am Dienstag in einem Fernsehinterview mit. Er behält sich jedoch "alle Mittel" zum Schutz seiner Bürger in der Ukraine vor.

04.03.2014

Russland hat beim Genfer Krisentreffen zur Ukraine der Forderung nach Entwaffnung separatistischer Kräfte im Osten des Landes zugestimmt.

17.04.2014

Der russische Präsident Wladimir Putin hat einen Aktionsplan zur Lösung des Ukraine-Konflikts vorgelegt.

03.09.2014
Deutschland / Welt Gegen Einreisebeschränkungen - Obama wegen Ebola unter Druck
17.10.2014
Deutschland / Welt Jugoslawische Geheimdienst - Auf Titos Todesliste
Thorsten Fuchs 17.10.2014