Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Koalition bessert bei Steuererhöhung auf Flugtickets nach
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Koalition bessert bei Steuererhöhung auf Flugtickets nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 11.10.2019
Die Steuer auf Flugtickets will die Große Koalition bald erhöhen. Das Fliegen dürfte künftig demnach teurer werden. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Berlin

Die große Koalition hat ihre Pläne zur Erhöhung der Steuer auf Flugtickets für mehr Klimaschutz noch einmal nachgebessert. Die Ticketsteuer für kurze Flüge im Inland und in EU-Staaten soll nun etwas stärker steigen als zunächst geplant, die Steuern für längere Flüge dafür weniger stark. Das geht aus einem Entwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt und über den der "Spiegel" am Freitag berichtete. Besonders für Inlandsflüge waren allerdings deutlich höhere Aufschläge im Gespräch gewesen.

Die Änderung ist zum 1. April 2020 geplant. Konkret soll die Luftverkehrsteuer für Flüge im Inland und in EU-Staaten um 3,78 Euro steigen - auf dann 11,25 Euro pro Ticket mit Start von einem deutschen Flughafen. Bei Strecken bis 6000 Kilometer ist eine Erhöhung um rund 7 Euro auf 30,00 Euro vorgesehen. Bei noch weiteren Fernstrecken sollen künftig 54,00 Euro fällig werden, rund 12,50 Euro mehr als bislang.

Zunächst hatte die GroKo andere Pläne

Zunächst hatte das Finanzministerium die Steuer in allen Kategorien prozentual gleich stark anheben wollen. Bei Flügen im Inland wäre sie dann wenige Cent niedriger, bei den langen Flügen fast fünf Euro höher gewesen als jetzt geplant. Dafür gab es in der vergangenen Woche viel Kritik. Die Airlines schlagen die Luftverkehrsteuer oft auf die Flugpreise auf - Flugtickets könnten also entsprechend teurer werden. Die Einnahmen für den Staat sollen die Mehrwertsteuersenkung auf Fernreisen der Bahn ausgleichen.

Mehr zum Thema

Klimapaket: Auf diese Details hat sich die große Koalition geeinigt

Es hagelt Kritik: Was bringt das Klimapaket?

So könnte das Klimapaket noch ein großer Wurf werden

RND/dpa

Die Verleihung des Friedensnobelpreises ist vorüber, Gewinner ist der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed. Viele Politiker und Menschenrechtsaktivisten gratulieren ihm. Doch besonders groß ist die Freude in Äthiopien, aber auch in anderen Ländern Afrikas.

11.10.2019

Wochenlang herrschte Stillstand zwischen der EU und Großbritannien in Sachen Brexit-Verhandlungen. Nun gibt es überraschend Fortschritte. Beide Seiten starten nun eine neue Verhandlungsrunde in Bezug auf eine Austrittsvereinbarung.

11.10.2019

Von 2021 an fällt die Zuständigkeit für Autobahnen dem Bund zu. Das war bereits in der vergangenen Legislaturperiode beschlossen worden. Damals rechneten die Beteiligten mit 24 Millionen Euro Beraterhonorar - bis 2021 werden sich die Kosten jedoch wahrscheinlich mehr als verdreifachen, räumt Verkehrsminister Scheuer nun ein.

11.10.2019