Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Katalonien: Siebte Protestnacht in Folge - ohne Ausschreitungen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Katalonien: Siebte Protestnacht in Folge - ohne Ausschreitungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 21.10.2019
Der siebte Tag der Proteste in Barcelona. Quelle: imago images/alterphotos
Barcelona/Palma

Katalanische Separatisten haben die siebte Nacht in Folge gegen langjährige Haftstrafen für neun Führer der Unabhängigkeitsbewegung demonstriert. Tausende Menschen veranstalteten am Sonntagabend einen friedlichen Sitzprotest vor dem Polizeipräsidium im Zentrum von Barcelona. Die Demonstranten skandierten stundenlang Slogans wie "Freiheit für die politischen Gefangenen!" sowie "Raus mit der Besatzungsmacht!".

Es war der siebte Protesttag in der abtrünnigen Region im Nordosten Spaniens, nachdem das Oberste Gericht am Montag neun Separatistenführer des Aufruhrs für schuldig befunden und zu langen Haftstrafen verurteilt hatte. Anders als in früheren Nächten gab es diesmal in Barcelona keine Ausschreitungen. Die Zeitung "El Periódico" sprach von einer "festlichen Stimmung".

Mehr zum Thema

Katalonien brennt: Warum die Unruhen nicht aus dem Nichts kommen

Am Sonntag gingen auch auf Mallorca knapp 5000 Menschen aus Solidarität mit den katalanischen Separatisten auf die Straße. Die Kundgebung in der Inselhauptstadt Palma verlief ebenfalls ohne nennenswerte Zwischenfälle. Eine ähnlich große Kundgebung hatte es am Samstag bereits in der spanischen Hauptstadt Madrid gegeben.

Katalonien: Separatisten protestieren siebte Nacht in Folge

Wegen ihrer Rolle beim Abspaltungsreferendum vom Oktober 2017 wurden sieben ehemalige Regionalpolitiker und zwei Anführer ziviler Organisationen vom "Tribunal Supremo" zu Gefängnisstrafen von bis zu 13 Jahren verurteilt. Seither gibt es in Katalonien jeden Tag massive Proteste von Separatisten. Am Freitag gingen nach Angaben der Polizei rund 525 000 Menschen auf die Straße.

An diesem Tag erlebten Barcelona und ganz Katalonien die gewalttätigste Nacht der jüngsten Proteste. In der ganzen Region gab es nach amtlichen Angaben 83 Festnahmen. 182 Menschen, darunter 22 Polizisten und zwei Journalisten, wurden verletzt.

Mehr zum Thema

Generalstreik in Katalonien - Puigdemont stellt sich

RND/dpa

Noch bis einschließlich Freitag können die SPD-Mitglieder entscheiden, welchem Duo für den SPD-Vorsitz sie ihre Stimme geben wollen. Bislang haben das knapp 30 Prozent getan. Das Ergebnis soll dann am Samstag verkündet werden.

21.10.2019

Union und SPD wollen zeigen, was sie geschafft haben: Im Koalitionsausschuss verständigen sie sich auf einen Fahrplan zu ihrer Halbzeitbilanz. Doch auch andere Themen wurden debattiert - ein Überblick.

21.10.2019

Bodo Ramelow wurde 2014 zum ersten linken Ministerpräsidenten Deutschlands gewählt. Jetzt nimmt der 63-Jährige einen zweiten Anlauf. Leichter ist es nicht geworden.

21.10.2019