Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Justiz hat weiteren mutmaßlichen NS-Verbrecher im Visier
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Justiz hat weiteren mutmaßlichen NS-Verbrecher im Visier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 09.08.2010
Anzeige

Noch im Laufe dieser Woche sollen die Ergebnisse der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg über den in Bayern lebenden Alex N. an die Staatsanwaltschaft München gehen. Eine Richterin in Ludwigsburg bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht des „Spiegels“ weitgehend.

Nach den rund ein halbes Jahr dauernden Ermittlungen werde dem 1917 geborenen N. vorgeworfen, er sei an der Erschießung von mindestens 100 größtenteils jüdischen Zwangsarbeitern im Lager Treblinka I beteiligt gewesen, sagte die Richterin. Er soll demnach auch selbst geschossen haben. Unter anderem gebe es Aussagen, dass sich N. mit seiner Teilnahme an Erschießungen gebrüstet habe. Er selbst sei zu den Vorwürfen noch nicht befragt worden.

Auf N. war die Justiz im Zuge des Prozesses um den mutmaßlichen Kriegsverbrecher John Demjanjuk in München aufmerksam geworden. Er hatte dort auch ausgesagt - damals noch als Zeuge. N. soll, wie Demjanjuk, ein sogenannter Trawniki gewesen sein, also einer von rund 3.000 sowjetischen Kriegsgefangenen, die die Nazis ab 1942 als Handlanger beim Massenmord an den Juden in Polen heranzogen. Sie hießen so nach ihrem Ausbildungsort.

ap