Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Innenminister wollen Studie zu Gewalt gegen Polizisten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Innenminister wollen Studie zu Gewalt gegen Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 20.05.2009
Niedersächsischer Innenminister Uwe Schünemann Polizeigewerkschaft GdP Innenministerkonferenz Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG)
Anett Herrmann (Polizeikommissarin) und Daniel Sack (Polizeioberkommissar) aus Hannover haben eigene Erfahrungen mit der zunehmenden Gewaltbereitschaft gegen Polizeibeamte gemacht. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige

Dies hätten einige Bundesländer, darunter Niedersachsen, initiiert. Die Studie wird laut Innenministerium voraussichtlich das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen von Prof. Christian Pfeiffer erstellen.

Die Gewerkschaften beklagen seit längerem eine zunehmende Gewaltbereitschaft gegen Polizeibeamte im alltäglichen Dienst, bei Fußballspielen und Demonstrationen. Bei schweren Krawallen am 1. Mai in Berlin und Hamburg waren rund 500 Polizisten verletzt worden. Danach wurden auch Forderungen laut, Randalierer für Angriffe auf Beamte härter zu bestrafen.

Niedersachsen hatte bereits vor einiger Zeit den Kriminologen Pfeiffer mit einem Gutachten zur Gewalt gegen Polizeibeamte beauftragt. Dieses werde zusammen mit dem Landeskriminalamt erarbeitet, sagte der Sprecher von Innenminister Schünemann, der die Entwicklung mit Sorge betrachtet. 2008 war mit 2499 Fällen von Widerstand gegen Polizeibeamte ein Höchststand erreicht worden (2007: 2416 Fälle).

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) wollte sich an diesem Mittwoch bei einer Expertentagung mit Übergriffen auf Polizisten beschäftigen. Die zweite Polizeigewerkschaft GdP forderte, die Aktivitäten gegen Gewalt im Polizeidienst zu verstärken und befürwortet ein bundesweites Gutachten.

dpa/lni