Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Oberster Bundeswehrgeneral klagt über mangelnde Fitness junger Soldaten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Oberster Bundeswehrgeneral klagt über mangelnde Fitness junger Soldaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 19.04.2019
Dänische Teilnehmer eines Bundeswehr-Wettkampfes: „Die jungen Soldaten brauchen längere Eingewöhnungsphasen.“ Quelle: Caroline Seidel/dpa
Berlin

Generalinspekteur Eberhard Zorn hat sich besorgt über die körperliche Leistungsfähigkeit von Bundeswehrsoldaten gezeigt. Rekruten seien weniger fit als noch vor 20 Jahren, sagte Zorn dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Die jungen Soldaten brauchen längere Eingewöhnungsphasen, um das für die Truppe erforderliche sportliche Level zu erreichen“, fügte der Generalinspekteur hinzu.

Generalinspekteur Eberhard Zorn. Quelle: Matthias Balk/dpa

Nach Aussage des ranghöchsten deutschen Soldaten hat die Bundeswehr ein vierwöchiges Pilotprogramm entwickelt, um neue Soldaten fit zu machen, bevor man mit den körperlich anspruchsvolleren Aufgaben beginnt. „Das klappt prima und hat sich bewährt. Und es schweißt die Leute auch als Team zusammen“, sagte Zorn dem RND.

Vor allem die Grundausbildung zu Beginn des Bundeswehrdienstes gilt als körperlich belastend. Nach dem Tod eines Offiziersanwärters bei einem Marsch im niedersächsischen Munster im Juli 2017 hatte die Bundeswehr eine Überprüfung der Ausbildung der Soldaten angekündigt.

Nur wenige Monate später war im baden-württembergischen Pfullendorf erneut ein Rekrut bei einem Geländelauf bewusstlos zusammengebrochen.

Lesen Sie auch: So viel hat das deutsche Afghanistan-Engagement bislang gekostet

Von Jörg Köpke/RND

In Brandenburg und vielen anderen Orten gilt schon jetzt die zweithöchste Waldbrand-Gefahrenstufe. Deshalb wurden zahlreiche Osterfeuer abgesagt. Richtig so, sagt der deutschlandweit einzige Feuerökologe Johann Georg Goldammer.

19.04.2019

Für die Nutzung von digitalen Presseerzeugnissen solle Google rückwirkend 1,24 Milliarden Euro zahlen. Die Verwertungsgesellschaft VG Media hat sich nach der Verabschiedung der neuen EU-Richtlinie zum Urheberrecht mit der Milliardenforderung an Google gewandt.

19.04.2019

Friedlich sieht der britische Landesteil Nordirland aus: Bauernhöfe, grünes Hügelland, Kühe und Schafe. Doch es brodelt, auch wegen des Brexits. Bei gewaltsamen Ausschreitungen gab es nun ein Todesopfer.

19.04.2019