Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Fünf deutsche Soldaten bei Anschlag im Raum Kundus leicht verletzt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Fünf deutsche Soldaten bei Anschlag im Raum Kundus leicht verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 05.09.2009
Wie die Bundeswehr mitteilte, hatten Aufständische bereits am Freitagmittag deutsche Soldaten angegriffen.
Wie die Bundeswehr mitteilte, hatten Aufständische bereits am Freitagmittag deutsche Soldaten angegriffen. Quelle: ddp (Archiv)
Anzeige

Zuvor war von vier verwundeten Soldaten die Rede gewesen. Wie ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in Potsdam auf Anfrage mitteilte, ereignete sich das Attentat gegen 10.00 Uhr Ortszeit. Das Fahrzeug, mit dem die Soldaten unterwegs waren, sei bei dem Anschlag beschädigt worden.

Bereits am Freitag war es nach Angaben der Bundeswehr zu einem Schusswechsel gekommen, als Soldaten den Luftangriff auf einen gekaperten Tanklaster untersuchen wollten. Aufständische hätten die Bundeswehrsoldaten am Freitagmittag (Ortszeit) angegriffen, teilte die Bundeswehr mit. Die Soldaten hätten das Feuer erwidert und anschließend ihren Auftrag fortgesetzt.

In der Nacht zum Freitag hatten Aufständische zwei beladene Tanklastzüge gekapert. Bei der Fahrt in den Unruhedistrikt Chahar Darah waren die Lastwagen den Angaben zufolge bei der Überquerung des Flusses Kundus auf einer Sandbank liegengeblieben. Daraufhin zerstörten die ISAF-Truppen die Lastwagen durch einen Luftangriff. Nach Angaben der Bundeswehr wurden dabei mehr als 50 Aufständische getötet. Unterschiedlichen Berichten zufolgen kamen auch zahlreiche Zivilisten ums Leben, was die Bundeswehr bislang bestreitet. Der Vorfall soll unter anderem von der NATO untersucht werden.

ddp

Mehr zum Thema

Der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Ulrich Kirsch, hat den Umgang der Gesellschaft mit den Afghanistan-Einsätzen beklagt. Für ihn ist es ein Unding, dass die deutschen Soldaten in Afghanistan ihr Leben riskierten und sich in Deutschland dafür rechtfertigen müssten.

05.09.2009

Ein Treibstoffdiebstahl in Nordafghanistan endet in einem blutigen Luftangriff mit Dutzenden Toten. Die NATO ordnete eine Untersuchung an - und nicht nur Afghanen fragen sich, was bei dem Angriff wirklich geschah.

04.09.2009

Nach dem von der Bundeswehr in Afghanistan angeforderten NATO-Luftangriff auf zwei Tanklastzüge herrscht weiter Ungewissheit über zivile Opfer. Die Bundeswehr sprach lediglich von mehr als 50 getöteten Aufständischen.

04.09.2009