Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Frankreichs Ex-Staatschef Sarkozy muss das erste Mal vor Gericht
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Frankreichs Ex-Staatschef Sarkozy muss das erste Mal vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 19.06.2019
Der ehemalige französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy muss ich bald vor Gericht verantworten. Quelle: Ian Langsdon / Pool/EPA POOL/dpa
Anzeige
Paris

Frankreichs ehemaliger Präsident Nicolas Sarkozy muss wegen Bestechung und illegaler Justizbeeinflussung vor Gericht. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Justizkreise.

Der Kassationshof hat als oberste französische Instanz den Einspruch des früheren Staatschefs zurückgewiesen. Nun wird ein Verfahren eröffnet.

Anzeige

Sarkozy ist angeklagt, weil er 2014 versucht haben soll, einen Staatsanwalt am Obersten Gerichtshof zu bestechen. Er wollte an Informationen über ein Verfahren gelangen, das ihn betrifft. Im Austausch soll er dem Juristen einen Posten in Monaco angeboten haben.

Nicht die ersten Ermittlungen gegen Nicolas Sarkozy

Es ist das erste Mal in der Fünften Republik Frankreich, dass sich ein früherer Staatschef wegen Korruption vor Gericht verantworten muss. Ermittlungen gegen Sarkozy liefen aber bereits in verschiedenen Fällen. Er wurde mehrfach der illegalen Wahlkampffinanzierung beschuldigt.

2014 wurde das Telefon des Ex-Präsidenten abgehört, weil er Zahlungen des früheren libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi für seine Partei angenommen haben soll. So kamen die Ermittler dann auch auf die Spur des mutmaßlichen Bestechungsversuchs, der nun vor Gericht kommt.

Wann der Prozess beginnt, steht noch nicht fest. Sarkozy war von 2007 bis 2012 französischer Staatschef.

Von RND/lis