Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt “Dieb": Syriens Präsident Assad attackiert Erdogan
Nachrichten Politik Deutschland / Welt “Dieb": Syriens Präsident Assad attackiert Erdogan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 22.10.2019
Der syrische Machthaber Baschar al-Assad: Erdogan ist ein "Dieb". Quelle: imago/ITAR-TASS/Turkish Presidency/dpa/Montage RND
Damaskus

Syriens Machthaber Baschar al-Assad hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als "Dieb" beschimpft. Erdogan habe in Syrien Fabriken, Getreide und Öl gestohlen - und jetzt stehle er syrischen Boden, sagte Assad bei einem Truppenbesuch in der Provinz Idlib, wie die staatliche Agentur Sana am Dienstag meldete.

Ohne die Kurden wörtlich zu nennen, spielte er zugleich auf deren Schicksal nach dem Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien an: "Wir haben euch gesagt: Wettet nicht auf das Ausland, sondern auf die Armee, das Volk und das Heimatland". Darauf habe aber niemand gehört. Jetzt hätten die Türken innerhalb weniger Tage große Gebiete besetzt, so wie es die Amerikaner geplant hätten, erklärte Assad.

Die Akteure im Syrien-Konflikt

Assad erstmals seit 2011 in der von Rebellen dominierten Provinz Idlib

Die Türkei hatte Anfang des Monats eine Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG begonnen, die sie als Terrororganisation betrachtet. An diesem Dienstagabend läuft eine fünftägige Waffenruhe aus. Möglich war der türkische Angriff, weil die USA zuvor ihre Truppen aus der Region zurückgezogen hatten. Diese hatten die syrischen Kurden im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt.

Bilder des syrischen Präsidialamtes zeigten Assad in dem Ort Al-Hubait an der Seite von Offizieren. Es war der erste Besuch Assads in dieser Region seit Beginn des Bürgerkriegs im März 2011. Die Provinz Idlib im Nordwesten Syriens steht größtenteils unter Kontrolle von Rebellen. Regierungstruppen konnten jedoch in diesem Sommer wichtige Geländegewinne im Süden der Region erzielen.

Mehr zum Thema

Geht die Offensive in Syrien weiter? Erdogan droht mit Fortsetzung

Unionsfraktion unterstützt AKK-Plan, Kritik von der Opposition

Der Gewinner des Syrien-Kriegs regiert in Moskau

RND/dpa

Linke Aktivisten haben eine Lesung des ehemaligen Bundesinnenministers Thomas de Maizière in Göttingen blockiert. Anlass für die Aktion war die türkische Militäroffensive in Syrien. Die Aktivisten werfen dem CDU-Politiker unter anderem vor, für den Flüchtlingsdeal mit der Türkei mitverantwortlich zu sein.

22.10.2019

Heute endet die Waffenruhe, die die USA und die Türkei vereinbart haben. Erdogan verlangt nun, dass alle Bedingungen des Abkommens eingehalten werden - anderenfalls werde die Offensive mit noch größerer Entschlossenheit fortgesetzt, droht er. Doch nach wie vor gibt es Unklarheiten über die Details.

22.10.2019

Der Völkerrechtler Christian Tomuschat, früher Professor an der Humboldt-Universität Berlin, hält eine Sicherheitszone in Nordsyrien für völkerrechtlich möglich und politisch richtig. Dennoch glaubt er nicht, dass sie eingerichtet wird. Grund: Die Türkei und Syrien würden vermutlich nicht zustimmen.

22.10.2019