Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Wunschzettel stapeln sich in Weihnachtspostämtern
Nachrichten Panorama Wunschzettel stapeln sich in Weihnachtspostämtern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 16.11.2014
Foto: Im Weihnachtspostamt Himmelpforten sind bereits sechs Wochen vor Weihnachten unzählige Wunschzettel eingetroffen.
Im Weihnachtspostamt Himmelpforten sind bereits sechs Wochen vor Weihnachten unzählige Wunschzettel eingetroffen.  Quelle: dpa
Anzeige
Himmelpforten

Wolfgang Dipper hat die bunt bemalten Schreiben schon einmal durchgeblättert. „Bei den Jungen sind wieder technische Geräte gefragt, schon Sechsjährige wünschen sich das neueste iPhone“, sagte der langjährige Leiter des Christkindpostamtes in Himmelpforten der dpa. „Bei den Mädchen stehen Pferde und Ponys ganz oben.“

Wie in den Jahren zuvor rechnet Dipper mit etwa 50.000 Briefen - alle Jungen und Mädchen bekommen eine Antwort. Wenn sie dem Christkind von Sorgen erzählt haben, wird das Schreiben persönlich formuliert. Dipper und seine 27 Helfer starten mit den Antwortbriefen allerdings erst am 24. November - genauso wie seine Kollegen in den anderen beiden niedersächsischen Weihnachtspostämtern.

Kinder aus ganz Deutschland, aber auch aus Polen, Holland und Asien schreiben an den Weihnachtsmann beziehungsweise an das Christkind. Hubert Weddehage, Leiter des Büros in Nikolausdorf, hat bisher noch keinen Umschlag geöffnet. „Es sind aber wieder einige aus Hongkong dabei“, sagte er. 

lni/mhu

Die Adressen

Mit diesen Adressen kommt Ihr Wunschzettel bei den Weihnachtspostämtern an:

  • Himmelpforten: An den Weihnachtsmann, 21709 Himmelpforten
  • Himmelsthür: An den Weihnachtsmann, 31137 Hildesheim
  • Nikolausdorf: An den Weihnachtsmann, 49681 Garrel
Panorama Rassismus-Vorwürfe in den Niederlanden - Rangeleien bei Auftritt von Sinterklaas und Zwarte Piet
16.11.2014
Panorama Traditionelles Bürgerschützenfest - Stadthäger Frauen bleiben „Schmierweiber“
15.11.2014
15.11.2014