Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Flughafen Manchester: Nackter Mann und verdächtiges Paket sorgen für Chaos
Nachrichten Panorama Flughafen Manchester: Nackter Mann und verdächtiges Paket sorgen für Chaos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 23.09.2019
Im Zuge der kontrollierten Sprengung eines verdächtigen Gepäckstücks wurde am Montagmorgen ein Teil des Flughafens in Manchester gesperrt. Quelle: Getty Images
Manchester

Ein nackter Mann hat britischen Medienberichten zufolge für Chaos am Flughafen von Manchester gesorgt. Mehrere Berichte deuteten darauf hin, dass der Mann am Montag einen Sicherheitsalarm ausgelöst habe, bei dem die Bahnstation des Airports evakuiert werden musste. Zunächst hätten Behörden ein "verdächtiges Paket" gemeldet, berichteten mehrere Blätter. Dieses sei kontrolliert gesprengt und ein Mann festgenommen worden. Unklar war zunächst, ob ein Zusammenhang zwischen dem Mann und dem Paket bestand. Weitere Details seien von den Behörden vorerst nicht bestätigt worden.

"Nicht gerade das, was man an einem Montagmorgen erwartet"

"Der Kerl lief herum, wedelte mit den Armen in der Luft", sagte Busfahrerin Caroline Watson der britischen Zeitung "Manchester Evening News". "Er trug keinerlei Kleidung. Das ist nicht gerade das, was man an einem Montagmorgen um 6.10 Uhr erwartet." Züge, Busse und Straßenbahnen seien zunächst ausgefallen. Flüge seien nicht betroffen gewesen, schrieb die "Daily Mail".

"Die Menschen sind verwirrt. Sie dachten erst, es hätte mit Thomas Cook zu tun", sagte ein Mitarbeiter dem Blatt. Der britische Reisekonzern hat Insolvenz angemeldet und den Betrieb eingestellt.

Lesen Sie auch: Thomas-Cook: Chaos und Verzweiflung an den Flughäfen

RND/dpa

Nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung im Juli in Mülheim an der Ruhr droht der Familie des 14-jährigen Hauptverdächtigen doch die Abschiebung nach Bulgarien.

23.09.2019

33 Jahre lang wurde in Frankreich das Medikament „Mediator“ vertrieben, mit dem Millionen Menschen abnehmen wollten. Der Hersteller soll die gefährlichen Nebenwirkungen verschleiert haben. Nun beginnt der Prozess.

23.09.2019

Gegen ihren Willen soll ein Mann eine behinderte 17 Jahre alte Rollstuhlfahrerin an einem S-Bahnhof in München auf den Mund geküsst sowie mehrfach im Brust- und im Intimbereich berührt haben. Erst als zwei Zeuginnen dazwischengingen, flüchtete der Mann.

23.09.2019