Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama US-Regisseur John Singleton nach Schlaganfall gestorben
Nachrichten Panorama US-Regisseur John Singleton nach Schlaganfall gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:51 29.04.2019
John Singleton wurde nur 51 Jahre alt. Quelle: Richard Shotwell/AP
Los Angeles

Der amerikanische Filmregisseur und Produzent John Singleton („2 Fast 2 Furious“, „Atemlos“) ist tot. Er sei im Kreise seiner Familie und Freunden friedlich entschlafen, teilte seine Sprecherin Shannon Barr am Montagnachmittag (Ortszeit) mit. Singleton wurde 51 Jahre alt.

Der Regisseur hatte am 17. April einen schweren Schlaganfall erlitten. Der siebenfache Vater wurde in einem Krankenhaus in Los Angeles behandelt. Am Montagmorgen hatten sich die Angehörigen entschlossen, lebenserhaltende Maßnahmen zu stoppen, wie Barr zuvor mitteilte.

Erster Afroamerikaner mit Regie-Oscar-Nominierung

Singleton holte 1992 mit seinem Debütfilm „Boyz N The Hood“ über Gewalt in einem Armenviertel von Los Angeles auf Anhieb zwei Oscar-Nominierungen. Er war der erste Afroamerikaner und zugleich der jüngste Regisseur, der in der Sparte „Beste Regie“ nominiert wurde.

Danach inszenierte er Filme wie „Poetic Justice“, „Shaft“, „Vier Brüder“ und „Atemlos - Gefährliche Wahrheit“. Als Produzent brachte er unter anderem das Drama „Hustle & Flow“ ins Kino.

Von RND/dpa