Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Tierquäler lassen Stute bis auf die Knochen abmagern
Nachrichten Panorama Tierquäler lassen Stute bis auf die Knochen abmagern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 09.05.2019
Die Stute Aicha ist bis auf die Knochen abgemagert.
Die Stute Aicha ist bis auf die Knochen abgemagert. Quelle: Klepperstall e.V.
Anzeige
Zülpich

Ihr rechtes Hinterbein lahmt, die Flanken sind eingefallen, unter dem glanzlosen Fell sind deutlich die Rippen zu sehen: Tierquäler haben die Stute Aicha so stark hungern lassen, dass das Tier nur noch gut die Hälfte von ihrem eigentlichen Gewicht auf die Waage bringt. Ob sie die Qualen übersteht, ist ungewiss.

Tierschützer von der Pferdeauffangstation „Klepperstall“ in Zülpich haben das stark abgemagerte Tier aufgenommen und in eine Klinik gebracht. „Selbst wir haben schon viel gesehen aber heute konnten auch wir unsere Tränen nicht mehr zurückhalten“, schreibt der Verein auf seiner Facebook-Seite. Die Stute wiege nur noch 340 statt der üblichen 600 Kilogramm.

Verein Klepperstall kämpft um die Stute

Ein Jugendlicher hatte das Pferd bei ebay für 400 Euro gekauft. Als er entdeckte, in welchem Zustand sich die Stute befand, wandte er sich an „Klepperstall“.

In Nordrhein-Westfalen haben Tierquäler eine Stute so stark hungern lassen, dass das Tier nur noch gut die Hälfte von ihrem eigentlichen Gewicht auf die Waage bringt. Ob das Tier überlebt, ist ungewiss.

In der Pferdeklinik in Bonn wird Aicha nun gründlich durchgecheckt. „Die Chancen stehen 50/50“, schreibt der Verein auf seiner Seite, der die Kosten der Behandlung übernimmt. Und sie wollen um Aicha kämpfen: „Soll man ein Pferd, nur weil es dünn ist und sich eventuell gezerrt hat, einschläfern? Wir sind kein Verein der Pferde krampfhaft am Leben hält... aber ohne eine vernünftige Diagnose, schläfern auch wir kein Tier ein“.

Von RND/mat