Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama So schmeckt der neue Vegan-Burger von McDonald’s
Nachrichten Panorama So schmeckt der neue Vegan-Burger von McDonald’s
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 30.04.2019
Der Big Vegan TS ist der erste vegane Burger bei McDonald's Deutschland. Quelle: McDonald's Deutschland
Hannover

415 Kalorien, 3,70 Euro: Seit Montag ist in vielen McDonald’s-Filialen der Big Vegan TS erhältlich. „Obwohl der Anteil an Veganern in Deutschland noch relativ gering“ sei, werde damit „der weitreichende Trend“ aufgegriffen, „gelegentlich auf tierische Produkte zu verzichten“, schrieb ein Unternehmenssprecher in einer Pressemitteilung. Der Preis des Burgers orientiert sich an den Fleischvarianten. Wer also nicht ohnehin aus ethischen, gesundheitlichen oder ökologischen Gründen auf Fleisch verzichtet, wird auch nicht zwingend über das Kostenargument zum Kauf des neuen Burgers animiert.

Lesen Sie auch: Mann verklagt McDonald’s wegen lebender Maus im Milchshake

Auch der Kaloriengehalt unterscheidet sich nicht merklich von anderen Produkten der Fast-Food-Kette (Doppel-Cheeseburger: 442 Kalorien; Hamburger Royal TS: 455 Kalorien). Der Big Vegan TS setzt sich aus Sesambrötchen, Tomate, Salat, Zwiebeln, Salzgurke, Senf und Ketchup zusammen. Herzstück bildet ein Bratling auf Basis von Soja- und Weizeneiweiß, der frittiert wird, um nicht auf dem Küchengrill in Kontakt mit den Fleischpatties zu kommen.

Wer den McDonald’s-Geschmack mag, mag auch den veganen Burger

Und wie schmeckt der neue Burger? Das Patty hat eine Rotfärbung durch Zusatz von Rote Bete und kommt damit durchaus einer rosa gebratenen Frikadelle nahe. Wird der Bratling solo verkostet, sticht etwas der Getreideanteil hervor. In Kombination mit den anderen Zutaten verliert sich dieses Detail in der Gesamtwahrnehmung. Bemerkenswert ist demgegenüber aber die Textur des Patty: Saftig, leicht körnig, aber mit geschmeidigem Biss reicht das Mundgefühl in seiner Gänze durchaus an die Fleischvarianten heran.

Lesen Sie auch: Masern-Warnung für McDonald’s-Gäste in München

Auch wenn (besonders im Abgang) die herzhafte Fleischnote fehlt, wird der Burger am Gaumen nicht etwa trocken oder gar strohig – wie das oft bei veganen Burgern auf Getreidebasis ist –, sondern er ist in dieser Hinsicht kaum von anderen McDonald’s-Produkten zu unterscheiden. Wobei das natürlich ein springender Punkt ist, denn schließlich wirbt ja selbst das Unternehmen mit dem Spruch „So schmeckt nur McDonald’s“: Nur wer das Geschmacksdesign der Fast-Food-Kette mag, dürfte an dem Big Vegan TS nichts auszusetzen haben. Wer’s nicht mag, mag auch den Neuen nicht.

Von Hannes Finkbeiner/RND