Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Schauspieler Salling erhängt sich vor Urteil
Nachrichten Panorama Schauspieler Salling erhängt sich vor Urteil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 31.01.2018
Salling hatte sich im Dezember wegen Besitzes von Kinderpornografie vor Gericht schuldig bekannt. Das Strafmaß gegen den Schauspieler sollte Anfang März verkündet werden. Quelle: Invision
Anzeige
Los Angeles

Der aus der Serie „Glee“ bekannte und wegen Besitz von Kinderpornos angeklagte US-Schauspieler Mark Salling hat sich wenige Wochen vor einem Urteil in dem Prozess offenbar das Leben genommen. Der 35-Jährige sei tot an einem Baum hängend in Tujunga am Stadtrand von Los Angeles gefunden worden, erfuhr die Nachrichtenagentur AP aus Polizeikreisen. Sallings Anwalt Michael Proctor bestätigte zunächst nur, dass der Schauspieler am Dienstag gestorben sei.

Salling hatte sich im Dezember schuldig bekannt, pornografische Fotos von Kindern besessen zu haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft waren auf seinem Computer und einem USB-Stick mehr als 50 000 solche Aufnahmen gefunden worden. Am 7. März hätte das Urteil gegen ihn fallen sollen. Die Staatsanwaltschaft wollte eine Haftstrafe von vier bis sieben Jahren beantragen.

Anzeige

In der erfolgreichen Musik-Komödie „Glee“, über einen Gesangsverein an einer High School, die 2015 auslief, spielte Salling die Figur des Noah „Puck“ Puckerman. Die TV-Serie wurde in Deutschland unter anderem bei Super RTL ausgestrahlt.

Es ist nicht der erste Todesfall in der „Glee“-Crew. Sallings Kollege Cory Monteith - er spielte die Rolle Finn Hudson - war im Juli 2013 mit nur 31 Jahren tot in einem Hotel im kanadischen Vancouver gefunden worden. Bei der Autopsie hatten Gerichtsmediziner einen tödlichen Mix aus Alkohol und Drogen entdeckt.

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111 (ev.)

0800 - 111 0 222 (rk.)

0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)

Email: unter www.telefonseelsorge.de

Von AP/dpa/RND

Panorama Meryl Streep im Interview - „Ich brauche die Selbstzweifel“
31.01.2018
31.01.2018
Panorama Spanisches Königshaus - Happy Birthday, Felipe
30.01.2018