Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Ölfeuer verursachte A380-Triebwerksausfall
Nachrichten Panorama Ölfeuer verursachte A380-Triebwerksausfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 11.11.2010
Die Ursache für das Versagen eines Triebwerks an einem Airbus A380 von Qantas scheint gefunden.
Die Ursache für das Versagen eines Triebwerks an einem Airbus A380 von Qantas scheint gefunden. Quelle: afp
Anzeige

Ausgelaufenes und in der Hitze des Triebwerks entzündetes Öl habe vermutlich zum Versagen der Mitteldruckturbine des Trent-900- Triebwerks geführt, teilte die EASA in einer Direktive mit. Deshalb wurden bei allen A380 mit Trent-900-Triebwerken vom Hersteller Rolls- Royce weitere Sicherheitsuntersuchungen an bestimmten Bauteilen angeordnet.

Für den Fall, dass bei den Tests Auffälligkeiten auftauchen, müssen die Maschinen am Boden blieben. Trent-900-Triebwerke werden gegenwärtig von Lufthansa, Singapore Airlines und der australischen Qantas verwendet.

Singapore Airlines zeigte sich zufrieden, dass nach weiteren vorbeugenden Tests die A380-Flotte weiterfliegen könne. Derweil gehen die Checks an den Triebwerken der Qantas-A380 weiter, die Riesenflugzeuge bleiben vorerst am Boden, teilte die australische Fluglinie am Donnerstag in Sydney mit.

Ein Triebwerk des A380 von Qantas war vor einer Woche kurz nach dem Start in Singapur stark beschädigt worden, Teile des Antriebs stürzten zu Boden. Die Maschine musste in Singapur notlanden.

Die Experten der EASA hatten zusammen mit Ingenieuren von Rolls- Royce, von Airbus und der Fluggesellschaften die gefundenen Teile des explodierten Triebwerks analysiert. Auch bei weiteren Tests an Triebwerken wurden Öllecks festgestellt. Die EASA hatte bereits im August vor Abnutzungserscheinungen in Trent-900-Triebwerken gewarnt, die zu Ölbrand führen können.

dpa

Mehr zum Thema

Die Lufthansa will nach der Überprüfung der Triebwerke ihrer drei Super-Airbus A380 eine Turbine austauschen. Ein Zusammenhang mit den Befunden der Fluggesellschaft Qantas gebe es nicht, sagte Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow am Mittwoch in Frankfurt.

10.11.2010

Die Triebwerksprobleme bei der Airline Qantas, die zwei Flugzeuge der australischen Fluggesellschaft zur Notlandung in Singapur zwangen, stehen nach Angaben des Unternehmens in keinem Zusammenhang. Es habe sich um zwei Vorfälle gehandelt, die ohne Beziehung zueinander seien.

06.11.2010

Schwerer Zwischenfall beim Flug eines A380: Der Qantas-Airbus mit 459 Menschen an Bord ist nach einem Triebwerksausfall in Singapur notgelandet. Bis zur Klärung sollen alle Superjumbos der australischen Airline am Boden bleiben.

04.11.2010
10.11.2010
10.11.2010