Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Obdachlose Frau lebte mit 320 Ratten in ihrem Auto
Nachrichten Panorama Obdachlose Frau lebte mit 320 Ratten in ihrem Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 19.10.2019
Ratten vermehren sich schnell. (Archivfoto) Quelle: picture alliance/dpa
San Diego

Carla mag Ratten. Als Haustiere. Das Problem ist: Die Verkäuferin hat kein Zuhause. Sie ist obdachlos und lebt in einem SUV, das ihr geschenkt wurde. Zweites Problem: Sie hat 320 Ratten.

Carla gibt zu, dass ihr die Anzahl über den Kopf gewachsen ist: „Ich habe mit zwei angefangen, aber sie vermehren sich halt schnell.“ In der Tat vermehren sie sich alle vier Wochen. Da dauerte es nicht lange, bis die Nager das Kommando im Van übernahmen. Sie fraßen die Polster, nisteten sich in den Sitzen ein und zerbissen sogar die Kabel im Motor. Was zur Folge hatte, dass der Van nicht mehr fahrbar ist.

Mehr zum Thema

„Wildlife Photographer of the Year 2019“: Das sind die besten Fotos

„Sie hat sie alle wie Haustiere gehalten“

Seitdem steht er auf dem Parkplatz eines Kaufhauses, in dem Carla arbeitet. Die Behörden wurden eingeschaltet. Was tun mit den Ratten? Die Wohltätigkeitsorganisation Humane Society zeigte ein Herz für die Tiere. Auf der Website Go Fund Me sammelte man nicht nur Geld für Carla (es sind schon über 5000 Dollar eingegangen), sondern bietet dort auch die Ratten zur Adoption an.

Carla versichert, dass es sich nicht um wilde Ratten handelt, und Danee Cook von der Humane Society betonte gegenüber der Zeitung „San Diego Union-Tribune“: „Sie hat sie alle wie Haustiere gehalten, sie gefüttert und ihnen Wasser gegeben.“

Gesucht werden jetzt Tierfreunde, die Rattenpaare – wegen des Vermehrungsproblems gleichen Geschlechts – für fünf Dollar adoptieren. Selbst wenn die Aktion Erfolg hat, wird es noch dauern, bis Carlas Menagerie in neue Hände übergegangen ist. Viele der Ratten sind nämlich trächtig, und auch die Babys sollen später adoptiert werden.

Mehr zum Thema

Mann kaufte Katzen im Internet, um seine Hunde auf sie zu hetzen

Ratten-Lungenwurm: Gefährlicher Parasit kommt nach Europa

RND/sin

Im Prozess gegen den “Hollywood Ripper” ging es um brutale Frauenmorde. Ein Opfer war eine frühere Bekannte des Schauspielers Ashton Kutcher. Nach dem Schuldspruch fordern die Geschworenen nun die Todesstrafe.

19.10.2019

Fernfahrerin Christina Stünkel (29) liebt ihr Leben auf Achse und teilt es online mit Fans. Mehr als 1000 folgen ihr auf Instagram. Sie sagt: „Ich lebe meinen Traum.“

19.10.2019

Herzogin Meghan hat sich äußerst emotional zu ihrer derzeitigen Verfassung geäußert. In einem Interview hat die Ehefrau von Prinz Harry offen über ihre Probleme bei der Bewältigung der teils sehr kritischen Berichterstattung britischer Boulevardmedien gesprochen.

18.10.2019