Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Nach tödlichem Schlaganfall: Luke Perry letztmalig bei Riverdale zu sehen
Nachrichten Panorama Nach tödlichem Schlaganfall: Luke Perry letztmalig bei Riverdale zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 23.04.2019
Luke Perry ist ursprünglich mit der US-Serie „Beverly Hill 90210“ bekannt geworden. Quelle: Jeff Christensen / dpa
Hannover

Nachdem Schauspieler Luke Perry an einem Schlaganfall im März verstarb, gab „Riverdale“-Serienschöpfer Roberto Aguirre-Sacasa nun bekannt, wann die letzte Folge mit Perry zu sehen sein wird.

Luke Perry war vor allem für seine Rollen in den Serien „Beverly Hills 90210“ und „Riverdale“ bekannt. Nach seinem Tod im Alter von 52 Jahren wurde die Produktion der aktuellen „Riverdale“-Staffel zwischenzeitlich ausgesetzt. Perry verkörperte die Rolle des Bauunternehmers Fred Andrews.

Ungewisses Ende

Wie Perry aus der Serie herausgeschrieben wird, ist noch unklar. Aber wie Roberto Aguirre-Sacasa mitteilte, wird Perry am 24. April in den USA und am 25. April in Deutschland letztmalig im Rahmen der „Riverdale“-Produktion zu sehen sein.

Dabei handelt es sich um Folge 19 der dritten Staffel. „Die ’Riverdale“-Folge dieser Woche ist die letzte Episode, die Luke abgedreht hat. Wie immer teilt Fred Worte der Weisheit mit Archie. Eine wunderschöner, ehrlicher Moment zwischen Vater und Sohn. Ich wünschte diese Szenen würden niemals enden“, schreibt der Rviderdale-Schöpfer auf seinem Twitter-Profil.

Lesen Sie auch: Nach Tod von Luke Perry: Emotionale Botschaft seiner Tochter

Ruhet in Frieden: Diese Persönlichkeiten sind 2019 von uns gegangen.

Nach Riverdale wird Perry bei Quentin Tarrantino zu sehen sein

Schon am Ende der 14. Folge gedachte die Serie einem ihrer Hauptcharaktere mit einer „In Memorian“ betitelten Einblendung. Auch unterschiedliche Stars und Kollegen meldeten sich nach seinem Tod bestürzt zu Wort und bekundeten ihre Trauer. 

Luke Perry wird außerhalb von „Riverdale“ auch in dem nächsten Quentin-Tarrantino-Film „Once Upon a Time in Hollywood“ zu sehen sein. Kinostart ist der 15. August.

Lesen Sie auch:

Von RND

Mehr als 1300 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, knapp 3000 Häuser wurden überflutet: Heftige Regenschauer in Kombination mit der einsetzenden Schneeschmelze haben die Region rund um Québec unter Wasser gesetzt.

23.04.2019

Im Hause Bohlen gibt es Nachwuchs: Es ist ein Junge, verkündet der Poptitan. Nur beim Namen für die „Kampfmaschine“ sei sich die Familie noch nicht einig.

23.04.2019

Die bisher letzten Bilder des kleinen Prinzen sind fast ein halbes Jahr alt. Jetzt gibt es neue Fotos von dem royalen Spross – aufgenommen von seiner Mutter Kate.

23.04.2019