Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Mutter wirft Kinder vom Balkon und springt in den Tod
Nachrichten Panorama Mutter wirft Kinder vom Balkon und springt in den Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 26.08.2009
Die 27-jährige Mutter hat ihre zwei Kinder von einem Balkon geworfen und ist danach selbst gesprungen.
Die 27-jährige Mutter hat ihre zwei Kinder von einem Balkon geworfen und ist danach selbst gesprungen. Quelle: Michael Latz/ddp
Anzeige

Nach Angaben der Polizei war die zwei Monate alte Tochter sofort tot. Der vierjährige Sohn wurde lebensgefährlich verletzt. Die Mutter starb später in einer Klinik. Zum Motiv lagen zunächst keine Erkenntnisse vor. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft handelte es sich um eine „ganz normale Familie“.

Den ersten Ermittlungen zufolge warf die Frau ihre Kinder am Morgen über die Balkonbrüstung im vierten Stock eines Wohnhauses in der Innenstadt. Dann sprang sie selbst in die Tiefe.

Ein Fremdverschulden schließen die Ermittler aus. Vielmehr gehen sie von einem „erweiterten Selbstmord“ aus. Es werde überprüft, ob die Frau Depressionen oder andere psychische Probleme hatte. Der Ehemann der Frau und Vater der Kinder war laut Staatsanwaltschaft zur Tatzeit bei der Arbeit. Er wurde umgehend benachrichtigt. Der Mann stehe unter Schock und werde von einem Notfallseelsorger betreut, hieß es.

In der Wohnung der Familie wurden mehrere Schriftstücke beschlagnahmt. Ob sich darunter ein Abschiedsbrief befand, war zunächst unklar. Ansonsten wurden in der Wohnung keine Auffälligkeiten festgestellt.

Der lebensgefährlich verletzte Vierjährige befand sich am Nachmittag wohl auf dem Weg der Besserung. Seine Chancen, den Sturz zu überleben, wurden von Polizei und Staatsanwalt als „recht gut“ eingeschätzt.

In den vergangenen Monaten hatten mehrere vergleichbare Taten Bestürzung in Baden-Württemberg hervorgerufen. Derzeit steht eine Frau aus Schorndorf in Stuttgart vor Gericht, die im Mai ihre beiden vier und fünf Jahre alten Kinder in einer Badewanne ertränkt hatte. Einen anschließenden Selbstmordversuch überlebte sie. Im Dezember hatte eine Mutter in Stuttgart ihre Tochter von einer Brücke in den Neckar gestoßen. Die Vierjährige ertrank. Die Mutter wollte sich danach ebenfalls selbst töten, setzte dies aber nicht um. Sie wurde inzwischen zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

ddp