Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Junge stürzt von Steilküste auf Fehmarn sieben Meter in die Tiefe
Nachrichten Panorama Junge stürzt von Steilküste auf Fehmarn sieben Meter in die Tiefe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 22.04.2019
Ein tragischer Unfall ereignete sich am Ostermontag auf der Ferieninsel Fehmarn. Ein neunjähriger Junge stürzte eine Steilküste herunter. Quelle: dpa/Andreas Gebert
Burg

Ein neun Jahre alter Junge ist am Ostermontag auf Fehmarn von der Steilküste am Wulfener Hals sieben Meter in die Tiefe gestürzt. Wie die Polizei mitteilte, erlitt er eine Platzwunde am Kopf.

Ein Rettungshubschrauber aus Rostock habe das Kind in die Kindernotaufnahme des Uniklinikums Lübeck geflogen. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei aber nicht. Warum der Junge abstürzte, war zunächst nicht gekannt. Er sei auf einem unbefestigten Weg am Rand der Steilküste unterwegs gewesen, hieß es.

Von RND/dpa

Blind vor Wut war offenbar ein Mann, der seine Ex-Freundin, deren neuen Partner sowie ein Kind umbringen wollte. Nun beginnt der Prozess: Offenbar plante der Mann, seine ehemalige Freundin und den neuen Partner mit dem Auto umzufahren.

22.04.2019

Die Geburt von „Baby Sussex“, dem Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan, könnte kurz bevorstehen. Denn: Meghans Mutter soll am Wochenende nach London gereist sein.

22.04.2019

Rund drei Meter in die Tiefe ist am Ostermontag ein Kleinkind aus Rheinland-Pfalz gefallen. Das 17 Monate alte Kinde hatte offenbar ein abgedecktes Rohr geöffnet und ist in das Loch gestürzt. Am frühen Abend dann die Erleichterung: Das Kind konnte gerettet werden.

22.04.2019