Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Immer mehr Risse durchziehen Hawaii
Nachrichten Panorama Immer mehr Risse durchziehen Hawaii
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 14.05.2018
Spalten im Boden können giftige Gase zu Tage befördern.
Spalten im Boden können giftige Gase zu Tage befördern. Quelle: AP
Anzeige
Honolulu

Der aktive Schildvulkan auf Hawaii Kilauea hat eine neue Spalte im Erdboden aufgerissen. Gesteinsexplosionen und heraufspritzende Lava waren mehr als einen Kilometer weit zu hören. Der Riss liegt nahe einer wichtigen Schnellstraße. Die US-Behörden haben aufgrund der neuen Bedrohungslage weitere Evakuierungen angeordnet. Der Zivilschutz des Bezirks Hawaii County gab am Sonntag eine entsprechende Warnung raus.

Gase aus den Spalten können tödlich sein

Der Ausbruch des Vulkans hatte nach Angaben der US-Erdbebenwarte am 30. April begonnen. Die neue Spalte ist die 17. aktive Öffnung im Boden. Durch sie treten giftige Gase in die Luft. Sie riechen nach faulen Eiern und können tödlich für den Menschen sein. Besonders die Gemeinde Leilani Estates im Südosten der Hauptinsel, genannt Big Island, ist von den Folgen des Ausbruchs betroffen. Bisher mussten 2000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen räumen.

Experten: Lavamenge nur gering

Experten sind indes wenig beunruhigt. Sie schätzen den jüngsten Austritt von Lava als nicht heftig ein. Obwohl die neueste Spalte selbst 300 Meter lang sei, verbuchen sie die ausgetretene Menge an Lava als vergleichsweise gering.

Von aj/RND