Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Herzzerreißendes Babyfoto ehrt verstorbenen Zwillingsbruder
Nachrichten Panorama Herzzerreißendes Babyfoto ehrt verstorbenen Zwillingsbruder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 27.03.2019
Ein Schwangerschaftstest mit dem Ergebnis Zwillinge. Quelle: picture alliance /Symbol
Belleville

Das geht ans Herz: Die kleine Lettie hat noch vor ihrer Geburt ihren Zwillingsbruder verloren. Mit einem berührenden Foto hat die amerikanische Fotografin Jessica Young die enge Verbindung der beiden Kinder festgehalten.

Die wenige Tage alte Lettie liegt auf einem rosafarbenen Tuch, das mit einem blauen Deckchen verknotet ist. Anstelle ihres Bruders liegt ein Paar weißer Flügel darauf. Ihr Bruder starb in der 18. Schwangerschaftswoche. Ein Bild, das die Freude über neugeborenes Leben und den schmerzhaften Verlust eines Kindes zugleich zeigt.

Heather Brown versuchte jahrelang, schwanger zu werden, durchlief Fruchtbarkeitsbehandlungen. „Meine Reise war lang“, sagte sie der Seite „Popsugar“. „Als ich 36 war, war ich immer noch Single und mein Traum war es immer, Mutter zu sein“, so Brown. Diesen Traum wollte sie nicht aufgeben, nur weil sie noch nicht den passenden Mann gefunden hatte. Also entschied sie sich für eine künstliche Befruchtung.

Das Herz hörte in der 17. Woche auf zu schlagen

Bis sich Brown über ihre kleine Tochter Lettie freuen konnte, musste sie eine ganze Reihe an Rückschlägen hinnehmen: Sie erlitt eine Fehlgeburt, verlor Zwillinge in der 16. Schwangerschaftswoche und dann war bei ihrer dritten Schwangerschaft kein Herzschlag ihres Sohnes zu hören, wie „Popsugar“ berichtet.

Brown war besorgt, dass sie auch ihre Tochter verlieren würde: „Ich musste meine Trauer aufteilen, um für meine Tochter positiv zu bleiben und weiter zu hoffen, dass es ihr gut gehen würde.“ Nach 36 Wochen kam Lettie zur Welt. Ihr Schrei war „die größte Erleichterung, die ich in meinem ganzen Leben hatte“, sagte Brown gegenüber „Popsugar“.

„Es war, als würde er dort liegen“

Um die Erinnerung an den verstorbenen Zwillingsbruder James am Leben zu erhalten, schlug Fotografin Jessica Young das besondere Fotoshooting vor. Als Brown die Engelsflügel erblickte, brach die junge Mutter in Tränen aus. „Lettie hat die ganze Zeit dahin geschaut, wo ihr Bruder gewesen wäre“, sagte Brown. „Es war, als würde er dort liegen und wolle sie wissen lassen, dass er immer bei ihr ist. Sie lächelte einige Male, während sie in seine Richtung blickte. Ich werde dieses Foto für immer schätzen.“

Von RND/mat

Babyboom der anderen Art auf der Entbindungsstation eines US-Krankenhauses. Normalerweise kümmern sich die Schwestern um Mütter und ihre Babys, jetzt werden sie selbst zu Patienten – neun von ihnen sind gleichzeitig schwanger.

27.03.2019

Bei einer Prügelei auf einem Schulhof in Nauen (Brandenburg) wird ein Kind derart stark verletzt, dass es stationär in einer Klinik aufgenommen werden muss, zwei weitere werden ambulant behandelt. Selbst auf eine Lehrerin schlagen die jugendlichen Täter ein.

27.03.2019

Bei einer Razzia gegen Mitglieder einer polnisch-stämmigen Großfamilie haben mehr als 500 Beamte Gebäude in Norddeutschland durchsucht. Den Verdächtigen wird Menschenhandel und Betrug vorgeworfen. Doch das ist nicht alles.

27.03.2019