Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama „Game of Thrones“-Star Kit Harington musste nach Serientod in Therapie
Nachrichten Panorama „Game of Thrones“-Star Kit Harington musste nach Serientod in Therapie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 20.03.2019
Als Jon Schnee wurde er weltberühmt – doch der Druck lastete schwer auf Kit Harington. Quelle: Getty Images/Frazer Harrison
Hannover

Die Rolle des Jon Schnee machte ihn zum Weltstar – und brachte ihn an den Rand eines Nervenzusammenbruchs. Denn Kit Harington kam mit dem öffentlichen Druck nicht zurecht, dem er nach seinem zwischenzeitlichen Serientod (Für Nicht-Fans: Er wird später von den Toten wieder auferweckt) ausgesetzt war.

Im US-Magazin „Variety“ verrät der Frauenschwarm aus „Game of Thrones“: „Ich wurde zum Cliffhanger der beliebtesten Serie überhaupt und der Fokus auf mich hat mir Angst eingejagt. Menschen haben mir auf der Straße zugebrüllt ‚Bist du tot?‘ Alle meine Neurosen, die ich als Schauspieler habe, haben sich dadurch verschlimmert.“

32-Jähriger holte sich therapeutische Hilfe

Das Ganze wurde für den 32-Jährigen so schlimm, dass er beschloss, in Therapie zu gehen: „Es war keine gute Zeit in meinem Leben. Ich hätte mich eigentlich als glücklichster Mensch der Welt fühlen sollen, doch stattdessen fühlte ich mich unsicher und angreifbar. Ich habe sogar gezweifelt, ob ich überhaupt schauspielern kann.“ Mit Hilfe seines Therapeuten und durch Gespräche mit Kollegen, die dasselbe wie er durchmachten, konnte Harington seine Ängste in den Griff bekommen.

Die letzte „Game of Thrones“-Staffel, die am 14. April anläuft, war für Harington die anstrengendste überhaupt. Die neun Monate Dreharbeiten zogen sich ewig hin und der Zusammenhalt litt: „In den acht Jahren haben sich diese tiefen Beziehungen aufgebaut. Die Witze untereinander wurden nie alt – bis zur letzten Staffel. Wahrscheinlich, weil wir alle das Ende kommen sahen und versucht haben, uns emotional voneinander wieder langsam zu lösen. Wir lieben uns aber alle immer noch.“

Emotionaler Abschied nach neun Jahren „Game of Thrones

Nach der letzten Klappe fühlte der Star nicht nur Trauer („Ich habe geheult“) sondern auch Erleichterung: „Ich wollte schon länger eine neue Person sein, doch ich war als Jon Schnee gefangen. Als ich dann zum letzten Mal das Kostüm abgelegt habe, da war es so, als würde sich meine alte Haut mit abschälen. Es war sehr emotional.“

Zum streng geheimen Ausgang der Serie darf Harington nur so viel sagen: „Sie haben noch einmal alles reingehauen, was nur ging und alles vorherige übertroffen. Ich war damit zufrieden, wie Jons Story zu Ende ist.”

Von RND/sin

Tragödie im Badezimmer: Ein Mädchen will in der Badewanne Musik hören, als sie ihr Handy in eine Steckdose steckt, erleidet sie einen Stromschlag – mit tödlichen Folgen.

20.03.2019

Ein makaberes Souvenir hatte ein Gelsenkirchener bei seiner Rückkehr aus Vietnam im Gepäck: Als die Zöllner am Flughafen Düsseldorf den Koffer des Mannes öffneten, schauten sie in die Augen eines jungen Krokodiles – dieses war zu einer Geldbörse verarbeitet worden.

20.03.2019

Eine eigenwillige Tarnung hat ein Räuber in Baltimore gewählt: In einem Einhornkostüm und mit einer Brechstange bewaffnet überfiel er ein Geschäft.

20.03.2019