Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Familie hört Einbrecher – und findet einen Bären im Kleiderschrank
Nachrichten Panorama Familie hört Einbrecher – und findet einen Bären im Kleiderschrank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 28.06.2019
Ein Schwarzbär im Kleiderschrank – nicht unbedingt der Traum jedes Hausbesitzers. Quelle: picture alliance / imageBROKER
Montana

Nur noch fünf Minuten, einmal Snooze drücken, noch einmal einkuscheln. Kennt man ja, vor allem um 5.45 Uhr morgens! Zu dieser Zeit nämlich haben Polizisten einen Eindringling geweckt, der sich im Kleiderschrank versteckte. Es war kein heimlicher Liebhaber, sondern ein Schwarzbär – ganz nach dem Motto: Probier’s mal mit Gemütlichkeit...

WOW!!! WHAT A DAY! Today at approximately 5:45am deputies responded to a call up Butler Creek for a bear stuck inside a...

Gepostet von Missoula County Sheriff's Office am Freitag, 21. Juni 2019

Das Tier dachte sich wohl, der Kleiderschrank, der sei doch ein super guter Ort für ein Nickerchen. Die Besitzer des Hauses im US-Bundesstaat Montana wachten gegen 5 Uhr morgens durch Geräusche des Eindringlings auf – und fanden das Tier schlafend in einem Regal in der Kleiderkammer. Nachdem er sich versehentlich eingeschlossen hatte, randalierte er zunächst ein bisschen, legte sich dann aber nieder.

Der Schwarzbär wollte in seinem Schlaf nicht gestört werden

Das Ehepaar rief die Polizei zur Hilfe, doch der Bär fand das gar nicht cool. Offenbar wollte das Tier in seinem Schlaf nämlich nicht gestört werden, er schlug sogar die Tür des Raumes zu, in dem der Schrank stand, um in Ruhe auszuschlafen. „Das Klopfen der Einsatzkräfte an Fenster quittierte er mit einem Gähnen“, schreiben die Beamten in dem Beitrag.

Auch als sich die Polizisten an die Tür trauten, in der Hoffnung, der Bär würde dann aufgeschreckt ins Freie laufen, interessierte das den Bären wenig. Und so konnten die Polizeibeamten noch Fotos mit dem Tier machen, bis die Wildlife-Behörde eintraf. Um das Tier nicht zu stressen, wurden diese nämliche hinzugezogen. Sie betäubten den Bären, um ihn aus dem Schrank zu holen, und entließen ihn – in sicherem Abstand zum Haus – wieder in die freie Natur.

A video from today’s bear adventure!

Gepostet von Missoula County Sheriff's Office am Freitag, 21. Juni 2019

Polizei: Schließt eure Häuser ab

Wie das Tier ins Haus kam, ist unklar – auf jeden Fall hat der Bär das unbemerkt geschafft. Die Polizei von Missoula teilte Bilder und Videos von dem Einsatz auf Facebook. Die Polizei nahm den Einbruch auch zum Anlass, die Bevölkerung noch einmal aufzufordern, Häuser und Türen abzuschließen.

„Das ist auch ein Grund, warum man abschließen sollten. Wir haben unbestätigte Berichte, wonach der Bär es erst bei zwei anderen Schränken versuchte, ehe er sich dafür entschied, dass dieser genau der richtige ist – okay, das war ein Spaß, aber ernsthaft: Schließt ab!“

Von RND/msk

Einen nackten und betrunkenen Fahrradfahrer hat die Polizei in Bayern gestoppt. Für seine fehlende Kleidung hatte der Mann eine durchaus plausible Erklärung.

28.06.2019

Im Fall der Vergewaltigung einer Elfjährigen beobachteten zwei Zeuginnen, wie sich der Täter mit Wolfsmaske dem Mädchen näherte – doch erst bei der Fahndung meldeten sie sich bei der Polizei. Wie kann das sein?

28.06.2019

Dutzende Autofahrer vertrauen auf eine Abkürzung von Google Maps, um einen Stau zu umfahren – die erweist sich allerdings als großer Reinfall.

28.06.2019