Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Ex-„GZSZ-Star“ Jasmin Tawil seit Wochen spurlos verschwunden
Nachrichten Panorama Ex-„GZSZ-Star“ Jasmin Tawil seit Wochen spurlos verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 18.06.2019
Die Schauspielerin Jasmin Tawil. Quelle: picture alliance / POP-EYE
Köln

Große Sorge um die ehemalige „GZSZ“-Schauspielerin Jasmin Tawil: Die 39-Jährige ist nach Angaben ihres Vaters seit Wochen spurlos verschwunden. „Ich hatte bis vor kurzem mit ihr Kontakt gehabt, den hat sie dann abgebrochen, aufgrund einer Diskussion“, sagte Michael Weber in einem Interview mit RTL. Auch eine gemeinsame WhatsApp-Gruppe mit ihren Eltern habe Tawil verlassen. „Ich glaube, dass sie psychische Probleme hatte“, sagte ihr Vater in dem Interview.

13 Jahre lang war Jasmin Tawil mit dem Sänger Adel Tawil zusammen gewesen, drei Jahre verheiratet, bevor sich das Paar 2015 trennte. Eine Beziehung, die sie nie ganz überwunden hat, glaubt der Vater der Schauspielerin: „Mein Gefühl sagt mir, sie leidet darunter, dass der Adel jetzt Vater geworden ist. Das ist der Knackpunkt gewesen, die Bilder in der Zeitung. Sie hat gedacht, sie gründet mit Adel Tawil eine Familie und wird ewig mit ihm zusammen sein. Das war ihr Traum.“

Der ehemalige „GZSZ“-Star sorgte zuletzt immer wieder für Schlagzeilen: Für einen Neuanfang war Jasmin Tawil in die USA ausgewandert, doch ihre Gesangs- und Schauspielkarriere war auch dort nicht richtig in Schwung gekommen. Vor rund zwei Jahren schockte sie ihre Fans in einem Facebook-Live-Video mit einer Alkohol-Beichte, später soll sie sogar obdachlos gewesen sein.

Von RND/seb

Ehemals besten Freundinnen, dann erbitterte Rivalinnen und jetzt wieder versöhnt: Taylor Swift und Katy Perry haben ihren jahrelangen Streit beigelegt – den Beweis gibt’s im Musikvideo zur neuen Single „You Need To Calm Down“.

18.06.2019

Der Sex auf einem Strandparkplatz hat für zwei Frauen aus Mecklenburg-Vorpommern Folgen – die Polizei ermittelt. Ungewöhnlich war vor allem der exakte Ort des Geschehens.

18.06.2019

34 Guyanischen Finken wollte ein Mann an einem New Yorker Flughafen durch den Zoll schmuggeln – in Lockenwicklern. Die Vögel sind aus einem bestimmten Grund besonders beliebt.

18.06.2019