Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Einbrecher flüchtet vor Sirene von Spielzeugauto
Nachrichten Panorama Einbrecher flüchtet vor Sirene von Spielzeugauto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 21.10.2019
Symbolbild: Ein Spielzeug-Polizeiauto schlägt einen Einbrecher in die Flucht.
Offenbach

Die Anschaffung eines Polizei-Spielzeugautos dürfte sich spätestens nach diesem Einbruchsversuch gelohnt haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, soll ein Einbrecher in der Nacht von Freitag auf Samstag versucht haben, in eine Wohnung im hessischen Heusenstamm bei Offenbach einzubrechen. Dabei war dieser wohl so laut, dass er nicht nur den Bewohner, sondern auch seine Kreativität weckte.

Täter ergreift die Flucht

Nach Angaben der Polizei schnappte sich der Wohungsinhaber ein Polizei-Spielzeugauto und drückte auf einen Knopf, wodurch das Martinshorn eines Polizeiautos erklang. Der Täter soll davon so eingeschüchtert gewesen sein, dass er die Flucht ergriff. Zusammen mit einem Komplizen, der während des Einbruchsversuchs im Auto wartete, flüchtete der Einbrecher vom Tatort.

Mehr zum Thema

Mit Maske: So sucht Europol die gefährlichsten Frauen Europas

Zwei 20-Jährige stehlen mehr als 600 Pfandflaschen

Verkehrsrowdy überholt waghalsig auf der rechten Seite und zeigt Hitlergruß

RND/mw

Glück im Unglück hatte eine chinesische Geschäftsfrau: Nach einer Zugfahrt nach Dortmund verließ die 43-Jährige den Zug und vergaß ihren Rucksack im Abteil. In diesem befanden sich mehr als 14.000 Euro.

21.10.2019

Es ist eine Geschichte, die betroffen macht: Ein 81 Jahre alter Senior darf nach einem Krankenhausaufenthalt endlich wieder nach Hause zu seiner Familie. Doch diese möchte den dementen Mann nicht wieder bei sich aufnehmen.

21.10.2019

806 vom Aussterben bedrohte Siam-Krokodile wurden vom chinesischen Zoll beschlagnahmt. Die Krokodile waren in 158 Holzkisten untergebracht. In jeder Kiste waren bis zu zehn Tiere untergebracht. Die Behörden nahmen zudem 16 Schmuggler fest.

21.10.2019