Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Buckingham-Palast kämpft mit Rattenplage
Nachrichten Panorama Buckingham-Palast kämpft mit Rattenplage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 24.06.2019
Schön von außen, von innen offenbar von einer Rattenplage heimgesucht: Der Buckingham-Palast. Quelle: Frank Augstein/AP/dpa
London

Vor kurzem erst wurden des Öfteren Mäuse in Berliner Bundestagsbüros gesichtet und auch der Westminster Palace in London, wo die britischen Abgeordneten arbeiten, soll ein Mäuseparadies sein. Nun ist auch der Buckingham-Palast in London offenbar von einer schlimmen Rattenplage betroffen. Das berichtet die britische Boulevardzeitung „The Sun“.

Die Queen soll dem Bericht zufolge „entsetzt“ sein. Der Palast habe die Schädlingsbekämpfung zu Hilfe gerufen, um gegen die Ratten vorzugehen. Die hätten Gift in dem alten Gebäude verteilt und Mitarbeiter seien darauf hingewiesen worden, besonders hygienisch zu sein. Die Tiere sollen unter anderem in der Nähe der Palastküche gesichtet worden sein.

Rattenplage in Großbritannien – Immunität gegen Gift

Bereits vergangenes Jahr soll es in Großbritannien besonders viele und auch große Ratten gegeben haben. Ein Sprecher der britischen Schädlingsbekämpfungsgesellschaft sagte der „Sun“, dass die Ratten gegen das Gift, das normalerweise genutzt werde, immun geworden und dadurch sogar noch gewachsen seien.

Von RND/hsc

In Kahl am Main wurden zwei Tote in einem Haus gefunden – beide weisen Spuren von Gewalt auf. Die Fahndung nach einer dritten Person wurde eingestellt, der Täter soll unter den Leichen sein.

24.06.2019

Nach dem schweren Erdbeben 2017 in Mexiko gingen Bilder von Frida um die Welt: Die Rettungshündin wurde bei den Sucharbeiten eingesetzt und hat schon eine Reihe Menschenleben gerettet. Nun darf der Labrador in den Ruhestand.

24.06.2019

Er sollte zur Spurensicherung in die Wohnung eines Toten: Stattdessen hat ein Polizist aus Neubrandenburg aber die EC-Karte des Toten mitgenommen und mehrfach Geld damit abgehoben. Das hat Konsequenzen für den Beamten.

24.06.2019