Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Bergisch Gladbach: Vierter Haftbefehl im Fall des Kindesmissbrauchs
Nachrichten Panorama Bergisch Gladbach: Vierter Haftbefehl im Fall des Kindesmissbrauchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 02.11.2019
Es wurde ein weiterer Haftbefehl im Fall des mehrfachen Kindesmissbrauchs in Bergisch Gladbach erlassen (Symbolbild). Quelle: imago/blickwinkel
Düsseldorf

Im Fall des sexuellen Missbrauchs eigener Kinder und Stiefkinder durch mehrere Männer ist ein vierter Haftbefehl erlassen worden. Ein Festgenommener aus Langenfeld, der am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt wurde, sitze nun in Untersuchungshaft, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, Britta Zur, auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Zuvor waren schon Haftbefehle erlassen worden gegen einen Mann in Bergisch Gladbach sowie zwei Männer, die im Raum Wesel sowie bei Wiesbaden festgenommen worden, wie die Staatsanwaltschaft Köln mitteilte.

Mehr zum Thema

Kindesmissbrauch in Bergisch-Gladbach: Kinderhilfe fordert höhere Strafen

Nach dem massenhaften Fund von kinderpornografischem Material in einer Wohnung in Bergisch Gladbach waren die vier Verdächtigen wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs festgenommen worden. Sie sollen mindestens sechs Kinder missbraucht haben. Das jüngste Opfer sei noch nicht einmal ein Jahr alt. Es handele sich um die Kinder oder Stiefkinder der Verdächtigen, wie die Kölner Ermittler am Donnerstag zu dem Fall bekanntgegeben hatten.

RND/dpa

Die Rettung von zwölf Kindern aus einer Höhle in Thailand sorgte vor einem Jahr für weltweite Schlagzeilen. Jetzt wird die Höhle wieder für Besucher geöffnet.

02.11.2019

Ein Vater läuft in Kamen mit seiner kleinen Tochter die Treppe zu einem Bahngleis hoch. Plötzlich wird die Zweijährige von einer Flasche getroffen - und am Kopf verletzt. Für das Mädchen besteht akute Lebensgefahr

01.11.2019

Vor den Augen von Zeugen wird ein Mann vor eine U-Bahn gestoßen - und stirbt. Die Tat am Kottbusser Tor in Berlin wird von Überwachungskameras gefilmt. Nun gibt es eine Festnahme.

02.11.2019