Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Asylbewerber wehrt rassistischen Übergriff mit Fahrradschloss ab
Nachrichten Panorama Asylbewerber wehrt rassistischen Übergriff mit Fahrradschloss ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 19.06.2019
Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde Anzeige wegen Bedrohung, Beleidigung und Volksverhetzung aufgenommen. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Penzlin

Am Dienstagabend kam es in der Stadt Penzlin in Mecklenburg-Vorpommern zu einem rassistischen Übergriff auf einen 22-jährigen Asylbewerber. Der junge Mann wurde von zwei Männern angegriffen und hat sich mit einer Fahrradschloss-Kette verteidigt.

Wie die Polizei berichtet, trat der 22-Jährige gegen 21.40 am Bahnhofsplatz aus einem Haus und wurde sofort von zwei Männern bedrängt. Die beiden 34- und 35-Jährigen beleidigten den Mauretanier aufgrund seiner ethnischen Herkunft auf übelste Weise. Sie forderten ihn demnach auf, in sein Land zurückzukehren und drohten ihm mit dem Tode.

Anzeige

Tatverdächtiger wird durch Fahrradschloss verletzt

Das Opfer beachtete die Männer nicht weiter und holte sein Fahrrad vom Hof. Als er wieder auf die Straße kam, wurde er erneut von einem der Männer beleidigt und bedroht, so die Polizei. Der 34-jährige Tatverdächtige versuchte, den jungen Mann zu schlagen. Aber der 22-Jährige konnte den Schlag abwehren und schlug selbst mit einer Fahrradschloss-Kette zu. Dann flüchtete er zu Fuß vor den beiden und rief die Polizei.

Die Beamten haben die Tatverdächtigen schnell gefunden. Der 34-jährige Tatverdächtige wurde durch den Schlag mit der Fahrradschloss-Kette am Kopf verletzt und wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde Anzeige wegen Bedrohung, Beleidigung und Volksverhetzung aufgenommen.

Von RND/sal