Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Aktion gegen Bodyshaming: Radiomoderatorin zeigt ihre Cellulite
Nachrichten Panorama Aktion gegen Bodyshaming: Radiomoderatorin zeigt ihre Cellulite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 23.05.2019
Moderatorin Nina Meerkötter vom Berliner Radiosender 98.8 Kiss FM macht mit einer starken Aktion gegen Bodyshaming auf sich aufmerksam. Quelle: 98.8 Kiss FM
Hannover

Für mehr Realität auf Instagram – dafür plädieren zahlreiche Frauen und Männer in den sozialen Medien. Auch Radiomoderatorin Nina Meerkötter setzt ein klares Zeichen gegen Bosyshaming und hat Fotos von sich veröffentlicht, auf denen sie ihre Cellulite zeigt.

Anlass zu dieser Entscheidung war das Titelblatt einer Boulevard-Zeitung, die mit Zeilen wie „Bauch-Blamage“ oder „Speck-Show“ auf die vermeintlich unperfekten Körper verschiedener Promi-Damen anspielte. Die Braunschweiger Bloggerin Louisa Dellert hatte zurvor ein Instagram-Video gepostet, in dem sie sich mit deutlichen Worten an die Redaktionen der Zeitungen wendet. „Großes No Go und mit diesem Video mochte ich vor allem den jüngeren Mädels, aber auch allen anderen Frauen nochmal sagen: ihr seid toll. Euer Körper toll“, kommentiert Dellert. Ihr Post wurde mehr als 200.000 Mal aufgerufen.

Auch Nina Meerkötter ärgert diese Art der wertenden Berichterstattung und so positioniert sie sich auf der Website des Radiosenders ganz klar: „Wir sind normal und wundervoll, so wie wir sind – ob Furchen-Fiasko, Knie-Katastrophe oder Wabbel-Wellen. Jeder von uns ist einzigartig und damit wunderschön!“

In einem Video zeigt sie unter dem Hashtag #kissyourbody ihre Cellulite – und macht Frauen Mut, stolz auf ihre Körper zu sein.

Ihre Botschaft ist dabei eindeutig: Niemand ist perfekt, auch Promis und Influencer nicht. Umso wichtiger sei es, sich und seinen Körper so zu nehmen, wie er ist – und stolz darauf zu sein.

Von RND/liz

Zwei Jugendliche im Alter von 14 Jahren sollen in Wuppertal einen 70-jährigen Mann mit Schlägen und Tritten so schwer verletzt haben, dass dieser auch Tage nach dem Angriff noch immer in Lebensgefahr schwebt.

23.05.2019

Extrem eklig: Seit einigen Monaten werden immer wieder Geschäfts- und Wohnhäuser in Hannover mit Fäkalien beschmiert. Die Polizei steht vor einem großen Rätsel.

23.05.2019

Mit einer ungewöhnlichen Aktion wirbt ein sturzbetrunkener Bauarbeiter in Nürnberg um das Herz seiner angebeteten – und handelt sich am Ende nicht nur einen Korb, sondern auch eine Anzeige ein.

23.05.2019