Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama 19-Jähriger schlitzt Hund auf und näht ihn mit Schnürsenkel zu
Nachrichten Panorama 19-Jähriger schlitzt Hund auf und näht ihn mit Schnürsenkel zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 21.03.2019
In Stettin wurde ein brutaler Fall von Tierquälerei aufgedeckt. Ein Hund wurde aufgeschlitzt und im Müll versteckt. Quelle: Agnieszka Natalia Bagińska
Stettin

Ein Fall von Tierquälerei hat in Polen am Dienstag für Entsetzten gesorgt. Wie Radio Stettin berichtet, soll ein 19-Jähriger einen Hund auf brutale Weise misshandelt und getötet haben.

Zunächst hat die Tierschutzorganisation „Fundacija Psoty I Koty“ auf Facebook über den Fall berichtet. Der 19-jährige Patryk M. habe am Dienstag den Hund einer Freundin aufgeschlitzt. Danach habe der junge Mann seine Freundin über den Tod des Hundes informiert. Als sie in die Wohnung stürmte, fand sie ihren Hund tot im Müll vor. Die aufgeschlitzte Seite des Hundes soll mit einem Schnürsenkel genäht worden sein.

In diesem Schrank hat der Täter den toten Hund versteckt. Quelle: Agnieszka Natalia Bagińska

Bis zu fünf Jahren Haft

Zuvor sei Patryk M. schon mehrfach wegen Tierquälerei aufgefallen, berichtet die Tierschutzorganisation. Er soll zwei Katzen gequält haben, von denen eine verendete und die andere Behinderungen davon trug.

Nun befasst sich die polnische Polizei mit dem mutmaßlichen Tierquäler. Die Beamten werfen ihm Tierquälerei „mit besonderer Grausamkeit“ vor. Dem jungen Mann drohen bis zu fünf Jahren Haft.

RND/sal

Eigentlich wollten sie nur ein Video drehen: Am Hauptbahnhof von Duisburg hat eine Gruppe Jugendlicher einen Polizeieinsatz ausgelöst – denn sie hatten täuschend echt aussehende Waffenattrappen dabei.

21.03.2019

Der Missbrauchsfall von Lügde hat sich inzwischen zu einem Behördenskandal entwickelt. Landrat Bartels sagte nun im niedersächsischen Sozialausschuss, die Mitarbeiter des Jugendamtes hätten den Hauptverdächtigen falsch eingeschätzt.

21.03.2019

Er hatte in der Innenstadt von Ravensburg mit einem Küchenmesser auf drei Männer eingestochen, nun muss sich ein 22-jähriger Asylbewerber dafür vor Gericht verantworten. Zum Prozessauftakt gestand er.

21.03.2019