Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama 14-Jähriger flüchtet mit Bus vor der Polizei
Nachrichten Panorama 14-Jähriger flüchtet mit Bus vor der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:22 10.11.2015
Ein 14-Jähriger hat sich am Dienstag am Steuer des Gelenkbusses eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Quelle: Bernd Rosenbaum/dpa
Anzeige
Köln

Der Junge war mit dem Fahrzeug am Dienstagmorgen auf der A57 bei Chorweiler unterwegs, als ein Autofahrer den auffallend jungen Busfahrer und seine unsichere Fahrweise bemerkte. Der 14-Jährige wurde nach einem Wechsel auf die A1 von einem Streifenwagen verfolgt.

Junge hatte sich mit Stiefvater gestritten

Trotz Haltesignalen gab er weiter Gas und verließ die Autobahn dann an der Ausfahrt Gleuel – einen Kilometer später gab er auf. "Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie den Omnibus betraten", teilte das Polizeipräsidium Köln mit. "Tatsächlich handelte es sich um einen auffallend jungen Busfahrer. Er ist gerade einmal 14 Jahre." Trotzdem war er etwa 30 Kilometer weit gekommen.

Anlass für die Fahrt soll ein Streit des Jungen mit seinem Stiefvater in Dormagen gewesen sein. Dieser ist Busfahrer. Der Junge habe unbemerkt den Schlüssel des Fahrzeugs genommen. "Er ging zum nahegelegenen Parkplatz des Linienbusses, startete den Motor und fuhr los", berichtete ein Polizeisprecher.

Bus hatte Schaden am Außenspiegel

Der Junge muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs und wegen einer möglichen Verkehrsunfallflucht verantworten – der rund 18 Meter lange Bus hatte einen Schaden am rechten Außenspiegel.

dpa/wer

Ein junges Mädchen rennt in Leipzig in den Unterricht und geht gezielt auf eine Klassenkameradin mit einem Messer los. Die Ermittlungen laufen.

10.11.2015

Mit hübschen Weihnachtsmotiven hatte der Kaffeegigant Starbucks alle Jahre wieder seine Kunden erfreut. Nun nicht mehr: Statt mit kleinen Rentieren und Christbaumkugeln kommt der Becher - zum Ärger vieler Amerikaner - in schlichtem Rot daher. Sogar von einem "Krieg gegen Christen" ist die Rede.

10.11.2015

War es ein Beziehungsdrama? Von Mittwoch an beschäftigt sich das Landgericht in Cottbus mit einem 37-Jährigen, der im März einen anderen Mann angezündet haben soll. In der Wohnung des Opfers soll sich zur Tatzeit auch die getrennt lebende Ehefrau des Angeklagten aufgehalten haben.

10.11.2015