Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fernsehen Journalisten bedroht: Ermittlungen gegen AfD-Mitglieder eingestellt
Nachrichten Medien Fernsehen Journalisten bedroht: Ermittlungen gegen AfD-Mitglieder eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 11.02.2019
Mangelnder Tatverdacht: Der bedrohliche Facebook-Post, in dem auf Gewaltfälle gegen Journalisten im Falle einer Revolution hingewiesen wurde, wurde von den beiden verdächtigten AfD-Vertretern „nicht legitimiert“. Jetzt wird gegen unbekannt ermittelt. Quelle: Karl-Josef Hildenbrandt/dpa
Frankfurt/Main

Vor einem halben Jahr sind auf einem Facebook-Eintrag der AfD-Fraktion im Hochtaunuskreis Journalisten indirekt bedroht worden. Jetzt hat die Frankfurter Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen zwei Vertreter der rechtspopulistischen Partei eingestellt. Dies bestätigte am Montag die Sprecherin der Behörde, Nadja Niesen. Sie begründete dies mit „mangelndem Tatverdacht“. Zuvor hatte die „FAZ“ darüber berichtet.

Der Facebook-Beitrag sprach vom Stürmen von Pressehäusern

In dem Facebook-Beitrag vom 27. August vergangenen Jahres hatte es nach Angaben des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV) geheißen: „Bei uns bekannten Revolutionen wurden irgendwann die Funkhäuser sowie die Pressehäuser gestürmt und die Mitarbeiter auf die Straße gezerrt. Darüber sollten Medienvertreter hierzulande einmal nachdenken, denn wenn die Stimmung endgültig kippt, ist es zu spät.“

Ein Verfahren gegen unbekannt wird eingeleitet

Die Staatsanwaltschaft hatte daraufhin wegen Bedrohung ermittelt. Nach Angaben Niesens gibt es Hinweise, dass der Eintrag in Facebook ohne Legitimierung durch die beiden AfD-Politiker erfolgte. Daher sei jetzt ein Verfahren wegen Fälschens von beweiserheblichen Daten gegen unbekannt eingeleitet worden. Der Landesverband der AfD hatte sich damals von dem Eintrag, der bei Journalistenverbänden für Empörung sorgte, distanziert.

Von RND/dpa

Die Promi-Tanzshow „Let’s Dance“ startet ab dem 15. März mit der 12. Staffel. In diesem Jahr gibt es mit Kerstin Ott zum ersten Mal ein gleichgeschlechtliches Paar. Königlich wird es mit Evelyn Burdecki und lustig mit Comedian Özcan Cosar. RTL hat nun alle Kandidaten bestätigt.

21.02.2019

Eleganz, Emotionen und ganz viel Glitzer: Sarah Lombardi ist die Siegerin der Eislauf-Show „Dancing on Ice“ auf Sat.1. Trotz Verletzung konnte sich die Sängerin gegen Model Sarina Nowak und Sänger John Kelly durchsetzen.

11.02.2019

Von den Bildschirmen ist er seit langem verschwunden, doch im Hintergrund arbeitet er kräftig weiter: Stefan Raab. Jetzt bringt er eine neue TV-Show heraus, die – wo auch sonst – bei ProSieben laufen wird. Und auch Raabs Kult-Praktikant ist wieder am Start.

09.02.2019