Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Medien & TV Uni Hannover präsentiert Experiment der Woche im Internet
Nachrichten Medien & TV Uni Hannover präsentiert Experiment der Woche im Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 28.02.2011
Die Leibniz Universität Hannover präsentiert jeden Montag ein neues „Experiment der Woche" im Internet.
Die Leibniz Universität Hannover präsentiert jeden Montag ein neues „Experiment der Woche" im Internet. Quelle: Screenshot
Anzeige

Selbst der Uni-Präsident kann noch etwas dazulernen. Wie es gelingt, Wasser beim Umfüllen von einer Flasche in eine andere möglichst schnell fließen zu lassen, hatte Prof. Erich Barke bisher nicht ausprobiert. Am Montag präsentierte Physiker Sascha Skorupka dem Hochschulchef, der von Haus aus Elektrotechniker ist, die Lösung des Problems: Die Fließgeschwindigkeit nimmt zu, wenn man zuvor durch Schütteln einen Wirbel erzeugt hat, der die Luft in der Flasche zirkulieren lässt. Wer es noch genauer wissen will, sollte die Internetadresse www.uni-hannover.de anklicken. Auf der Startseite der Leibniz-Uni ist von Montag an das „Experiment der Woche“ zu sehen.

Das Flaschenexperiment ist das erste von 52 Mitmachversuchen und anderen anschaulichen Kurzeinführungen in die Welt der Wissenschaft, die die Uni fortan als drei- bis vierminütige Videofilme ins Netz stellt. Jeden Montag gibt es eine Neuauflage – es machen nicht nur die naturwissenschaftlichen und technischen Fächer mit, sondern auch die Geisteswissenschaften. Acht der neun Fakultäten (bis auf die Juristen) haben zugesagt. „Alle waren begeistert von der Idee“, sagte Barke, der sichtlich stolz auf diese besondere Form der Multimedia-Werbung für seine Uni ist. „Meines Wissens gibt es bundesweit keine andere Hochschule, die so etwas ein ganzes Jahr lang anbietet.“ Ziel sei es, einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen, „was unsere Forscher so treiben“. Barke hofft natürlich auch, dass sich der Nachwuchs an den Schulen auf diese Weise für ein Studium an der Leibniz-Uni begeistern lässt.

52-mal wird Skorupka sein Internetpublikum als Moderator mit einem neuen Spot überraschen. Der Geschäftsführer der auf Wissenschaftsshows spezialisierten Firma Artewis hat das Konzept für das wöchentliche Experiment mit der Multimedia-Berufsschule an der Expo-Plaza entwickelt. Den Kontakt zur Uni gab es schon: Skorupka hat dort seine Doktorarbeit in Physik abgeschlossen.

Das technische Know-how für die Videos steuern drei Absolventen der Multimedia-Schule bei, die die Firma tvmediapro gegründet haben. 25 Filme sind abgedreht, eine kleine Vorschau veröffentlichte Skorupka bereits am Montag: Nächste Woche zeigen die Landschaftsarchitekten, wie man am besten nah am Wasser baut; der dritte Beitrag beantwortet die Frage, ob ein Auto alleine fahren kann.

Juliane Kaune

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Stefan Stosch 27.02.2011
27.02.2011
Stefan Stosch 27.02.2011