Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Medien & TV „The Voice of Germany“: Sido wirft beide Battle-Partner raus
Nachrichten Medien & TV „The Voice of Germany“: Sido wirft beide Battle-Partner raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 14.10.2019
Sido war so enttäuscht vom Auftritt seines Battle-Duos, dass er beide Kandidaten nach Hause schickte. Quelle: ProSieben / SAT.1 / André Kowalski

Das gab es in all den Jahren „The Voice of Germany“ noch nie: Als die Talente am Sonntagabend gegeneinander sangen, warf Sido kurzerhand beide Battle-Partner aus seinem Team. Er war so enttäuscht von ihrem Auftritt, dass er sie nicht länger coachen wollte. Sido fand bei seiner Entscheidung deutliche Worte: „Ihr habt beide keine Chance hier. Das war für mich nicht gleich gut, es war gleich schlecht. Und ich nehme keinen von euch.“

Seine Kandidaten Tyrone und Janet hatten „What's My Name“ von Rihanna und Drake performt, waren aber von Anfang an unglücklich über die Songauswahl. Für Balladenfan Janet war der Song „wie ein Schlag ins Gesicht“. Und auch Tyrone konnte sich mit dem Lied nicht anfreunden. Doch der Coach blieb hart: „Wir sind hier ja nicht beim Traumschiff, wo einem die Wünsche erfüllt werden.“

„Ich bin ein bisschen enttäuscht“

Bereits die Proben liefen schlecht und beim Auftritt wurde es nicht wesentlich besser. Sido kritisierte Tyrones Rap-Parts als zu „amateurhaft“ und Janet sei sogar in den Proben besser gewesen als dann im Battle. „Ich bin ein bisschen enttäuscht“, so die Aussage des Rappers.

Seine Coach-Kollegen sahen das zum Glück anders: Beim Steal Deal nahm Rea Garvey Tyrone in sein Team auf, Mark Forster sicherte Janet. Doch für die Balladensängerin war die Rettung nur von kurzer Dauer: Sie musste Marks nächstem Steal Deal, Judith, weichen.

Mehr zum Thema

„The Voice“-Coach Sido ruiniert Heiratsantrag

„The Voice“-Juror Mark Forster: „Wir sind die kritischsten Coaches“

„The Voice“-Coach Rea Garvey: „Wir können uns bis aufs Blut bekämpfen!“

RND/mat

Moderatorin Inka Bause hilft Landwirten bei der Suche nach dem Liebesglück. Im Interview spricht sie über „Bauer sucht Frau“ und warum sich dort immer weniger Homosexuelle anmelden.

14.10.2019

Da hat das Football-Team der New Orleans Saints wohl einen neuen Fan: Papst Franziskus sorgte bei Twitter für ordentlich Lacher, als er Gott für die Footballspieler dankte. Gemeint war jedoch eigentlich etwas ganz anderes.

14.10.2019

Am Montag wurden nur ein paar aufgezeichnete Teile des “Morgenmagazins” beim ARD gesendet - nicht wie üblich eine Live-Sendung. Der Grund dafür ist ein Warnstreik.

14.10.2019