Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Medien & TV „Star Wars“: Neue Details zur Obi-Wan-Serie enthüllt
Nachrichten Medien & TV „Star Wars“: Neue Details zur Obi-Wan-Serie enthüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 28.09.2019
Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi. Quelle: imago stock&people

Disneys neue „Star Wars“-Serie mit Obi-Wan nimmt langsam Formen an. Nachdem Schauspieler Ewan McGregor (48) auf der D23-Expo im August bestätigt hatte, dass er für die Rolle in die weit entfernte Galaxie zurückkehren wird, steht nun fest, wer auf dem Regiestuhl Platz nehmen wird: die kanadische Film- und Fernsehregisseurin Deborah Chow. Das berichtet der „Hollywood Reporter“.

Chow, die unter anderem zwei Folgen der Hit-Serie „The Walking Dead“ drehte, hat bereits erste „Star Wars“-Erfahrung gesammelt. Für Disneys erste Life-Action-Serie aus dem beliebten Franchise, „The Mandalorian“, hat sie zwei Folgen beigesteuert. Entsprechend voll des Lobes über ihre neue Regisseurin war Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy (66).

Lucasfilm-Chefin Kennedy ist von Chow überzeugt

„Nach der phänomenalen Arbeit, die sie bei der Entwicklung unserer Figuren in ‚The Mandalorian‘ geleistet hat, bin ich mir absolut sicher, dass Deborah die richtige Regisseurin für diese Geschichte ist“, sagte sie dem „Hollywood Reporter“. Man habe eine Regisseurin gesucht, die in der Lage ist, „die stoische Entschlossenheit und reichhaltige Mystik von Obi-Wan in einer Art zu erkunden, die sich nahtlos in die ‚Star Wars‘-Saga einfügt“.

Die Serie wird bei Disneys hauseigenem Streamingangebot Disney+ laufen. Die Drehbücher stammen von Hossein Amini (53), der unter anderem auch das Buch zum Samurai-Streifen „47 Ronin“ mit Keanu Reeves (55) geschrieben hat.

Dritte Life-Action-Serie aus dem „Star Wars“-Universum

Nach „The Mandalorian“ und einer Prequel-Serie zu „Rogue One: A Star Wars Story“ wird die Obi-Wan-Serie die dritte Life-Action-Serie aus dem „Star Wars“-Universum sein. Ursprünglich war geplant, die Geschichte von Obi-Wan Kenobi in einem Kinofilm weiterzuerzählen. Nach dem enttäuschenden Einspielergebnis von „Solo: A Star Wars Story“ waren diese Pläne aber verworfen worden. Die Dreharbeiten zur Serie sollen 2020 beginnen – einen Starttermin gibt es aber noch nicht.

Lesen Sie auch: Neuer „Star Wars“-Trailer – Wird aus der lieben Rey eine Sith?

RND/pcl/spot

20 Jahre war er der Gastgeber der wöchentlichen Ratesendung “Ich trage einen großen Namen”, nun geht Wieland Backes im Alter von 73 Jahren in den Ruhestand. “Es ist eine Kunst, aufhören zu können”, kommentiert der Fernsehmoderator seine Entscheidung.

28.09.2019

In „Game of Thrones“ spielte Kristian Nairn den geistig zurückgebliebenen Hodor. Im RND-Interview spricht er darüber, was er an der Figur schätzt, wie die Serie sein Leben verändert hat – und warum er trotzdem nie wieder so eine Rolle spielen will.

28.09.2019

Klaas spielt künftig eine Hauptrolle in der Serie „Check Check“. „Peaky Blinders“, „The Walking Dead“ und „The Purge“ gehen derweil in die nächste Runde. Und dann wäre da noch der Spin-off-Film von „Breaking Bad“. Das sind die Serien-Highlights im Oktober.

01.10.2019