Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Medien & TV „Raus aus den Schulden“: Fans sorgen sich um Gesundheit von Peter Zwegat
Nachrichten Medien & TV „Raus aus den Schulden“: Fans sorgen sich um Gesundheit von Peter Zwegat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 20.06.2019
Schuldnerberater Peter Zwegat hilft Familien aus der Schuldenfalle. Quelle: MG RTL D / Stefan Gregorowius
Anzeige
Köln

Er hilft Menschen, denen es nicht gut geht – doch wie geht es ihm selbst? Das haben sich viele Fans nach der Ausstrahlung des „Raus aus den Schulden“-Spezials am Mittwochabend gefragt. Deutschlands bekanntester Schuldnerberater ist dreien seiner Fälle aus den letzten zehn Jahren noch mal nachgegangen. Dabei ist den Zuschauern aber vor allem eines aufgefallen: Zwegats Aussehen und seine Stimme haben sich stark verändert.

Peter Zwegat: „Meine Stimme hat sich auch etwas verändert“

„Mein Haar ist ein bisschen schütterer geworden, meine Stimme hat sich auch etwas verändert“, sagte der 69-Jährige selbst zu Beginn der Sendung. Auch an Gewicht scheint der Kultschuldner über die Jahre verloren zu haben. Zwegat trat zuletzt nur noch vereinzelt im Fernsehen auf. In Sonderausgaben half er zum Beispiel Dieter Bohlens Ex-Freundin Nadja Abd el Farrag bei ihren finanziellen Problemen. Auch die Aufzeichnung des Schulden-Spezials soll 2017 stattgefunden haben. Die Serie um den Kultschuldner ist bereits zwölf Jahre alt.

Anzeige

Fans der Sendung machten sich deshalb große Sorgen um Zwegat und fragten sich, ob es ihm gut gehe.

Peter Zwegat: Hat er zu viel geraucht?

Mehrere hoffen, dass Zwegat mit dem Rauchen aufgehört hat. Der Schuldnerberater war jahrelang laut eigenen Angaben leidenschaftlicher Raucher. Ein Geheimnis hat er daraus nie gemacht, stand auch öffentlich zu seiner Sucht. Sogar vor der Kamera soll er durchaus gerne mal zur Zigarette gegriffen haben. Inzwischen soll er laut Berichten aber das Rauchen aufgeben haben. Die Angst um seine Gesundheit aber bleibt.

Von RND/ali