Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Medien & TV „In aller Freundschaft“-Star Ursula Karusseit: So wird ihr Abschied aus der Serie
Nachrichten Medien & TV „In aller Freundschaft“-Star Ursula Karusseit: So wird ihr Abschied aus der Serie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 16.07.2019
Starb im Februar diesen Jahres: die Schauspielerin Ursula Karusseit. Quelle: Britta Pedersen/ZB/dpa
Berlin

Berühmtheit war nie ihr Motiv – sie wollte einfach auf die Bühne, Schauspielerin werden. Und als diese soll Ursula Karusseit nun gebührend aus der Serie „In aller Freundschaft“ verabschiedet werden. Sie starb im Februar diesen Jahres im Alter von 79 Jahren in einem Krankenhaus in Berlin. Das Drehbuch der ARD-Serie musste daraufhin umgeschrieben werden.

Lesen Sie auch:
Ursula Karusseits Autobiografie erscheint

„In aller Freundschaft“: Auch Charlotte Gauss stirbt

Seit 1998 spielte Karusseit in der Serie „In aller Freundschaft“ die Rolle der Charlotte Gauss, die Cafeteria-Chefin der Sachsenklinik. Von ihrem plötzlichen Tod zeigten sich Kollegen und Fans schockiert. Ihren letzten Auftritt in der Serie hatte sie in der Folge „Perfekte Paare“ am 19. März 2019 – diese wurde bereits im Dezember letzten Jahres abgedreht. Darin entschied Charlotte, mit ihrem Mann Otto Stein (Rolf Becker) nach Leipzig in eine Einrichtung für Betreutes Wohnen zu ziehen. Jetzt steht fest: Auch Charlotte Gauss stirbt.

Lieblingsfolgen mit Charlotte Gauss werden noch mal ausgestrahlt

Die Zuschauer sollen laut Bunte.de am 13. August (Folge 863) von ihrem Tod erfahren, eine Woche später sollen ihre Serien-Kollegen Abschied nehmen. Der Sender hat sich aber noch mehr zu Karusseits Abschied überlegt: Am 2. August 2019 – an dem Tag wäre Karusseit 80 Jahre alt geworden – strahlen MDR und ARD über mehrere Tage hinweg Filme mit Ursula Karusseit aus. Darüber hinaus konnten die Zuschauern per Online-Voting ihre Lieblingsfolgen mit Charlotte Gauss bei „In aller Freundschaft“ wählen. Zwei werden am 30. Juli und 6. August gezeigt.

Von RND/ali

Dem ZDF reicht am Montag (15. Juli) eine Wiederholung für den Quotensieg: „Solo für Weiss“ lässt die Konkurrenz weit hinter sich. Und am späteren Abend punktet der Sender mit der Carolin-Kebekus-Komödie „Schatz, nimm du sie!“

16.07.2019

Neues Mitternachtsgesicht: Christoph Hoffmann moderiert das „RTL Nachtjournal“. Am Donnerstag (18. Juli) hat er seinen ersten Einsatz.

16.07.2019

Im „deutschen Herbst“ fielen auch die Blätter der Demokratie. Felix Moeller erzählt in „Sympathisanten“ (Mittwoch, 17. Juli, 22.45 Uhr ARD) von Menschen, die sich mit dem Terror der RAF intellektuell auseinandersetzten und darüber ins Zwielicht gerieten. Für den Regisseur ist es zugleich Aufarbeitung von Familiengeschichte.

16.07.2019