Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Medien & TV ESC 2019: Alle Infos zum deutschen Vorentscheid
Nachrichten Medien & TV ESC 2019: Alle Infos zum deutschen Vorentscheid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 23.02.2019
In der NDR-Liveshow „Unser Lied für Israel“ wird am Freitag der deutsche Kandidat für den Eurovision Song Contest 2019 ermittelt. Quelle: NDR
Berlin

Der diesjährige Eurovision Song Contest findet vom 14. bis zum 18. Mai in Tel Aviv statt. Noch steht nicht fest, für welchen deutschen Teilnehmer die Daumen gedrückt werden. Beim Vorentscheid in Berlin wird vorab ermittelt, welcher Interpret Deutschland beim diesjährigen ESC vertreten darf.

Insgesamt haben sich 965 Musiker und Bands mit ihren Songs für den ESC 2019 beworben, aus denen ein Team des NDR im Vorfeld 198 Bewerber ausgewählt hat. Am Ende des mehrstufigen Auswahlverfahrens stehen noch sieben Kandidaten, die an dem ESC-Vorentscheid „Unser Lied für Israel“ in Berlin teilnehmen.

ESC 2019: Das sind die deutschen Kandidaten und ihre Songs

Hoffnung auf die Teilnahme beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv konnten sich die folgenden Bands und Interpreten machen:

Lilly Among Clouds mit dem Lied „Surprise“

Aly Ryan mit dem Lied „Wear Your Love“

Makeda mit dem Lied „The Day I Loved You Most“

BB Thomaz mit dem Lied „Demons“

Gregor Hägele mit dem Lied „Let Me Go“

Linus Bruhn mit dem Lied Our City

S!STERS mit dem Lied „Sister“

Sehen Sie die Kandidaten des deutschen ESC-Vorentscheids 2019 in unserer Bildergalerie:

Wie hießen sie nochmal? Diese sieben Kandidaten kämpfen beim Vorentscheid „Unser Song für Israel“ darum, Deutschland beim Sänger- und Komponistenwettbewerb in Israel zu vertreten.

Ursprünglich gab es nur sechs Kandidaten, die das Auswahlverfahren durchlaufen haben und im Song Writing Camp in Berlin an ihrem Hit für Tel Aviv feilen konnten. Der siebte Beitrag „Sister“ kam nachträglich hinzu und wurde speziell für den ESC von einem internationalen Team aus Songwritern und Produzenten komponiert. Das ebenfalls eigens für den ESC gegründete Duo S!STERS wird den Song in Berlin vortragen.

Inzwischen steht fest, dass S!STERS für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv singen werden.

ESC-Vorentscheid 2019: Liveshow in Berlin mit Lena, Revolverheld, Michael Schulte und Udo Lindenberg

Die sieben deutschen Finalisten treten am Freitag, 22. Februar 2019, in einer Liveshow in Berlin mit ihren Songs gegeneinander an. Der diesjährige Vorentscheid folgt demselben Konzept wie dem des Vorjahres, als „Unser Lied für Lissabon gesucht wurde.

Drei Jurygruppen, das Eurovision-Panel, eine internationale Jury und Zuschauer der Liveshow, bewerten die Interpreten und ihre Songs nach dem Punktesystem des ESC. Dieses richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer. Dementsprechend können bei sieben Kandidaten zwölf Punkte für den besten, zehn für den zweitbesten und acht bis vier Punkte für die nachfolgenden fünf Kandidaten verteilt werden.

Moderiert wird der Vorentscheid von Barbara Schöneberger und Linda Zervakis. Schöneberger übernahm die Moderation bereits in den Jahren 2014 bis 2017, Zervakis moderierte den ESC-Vorentscheid 2018 zusammen mit Elton.

Als Special Guest wird in diesem Jahr Udo Lindenberg beim ESC-Vorentscheid auftreten. Mit Andreas Bourani wird er einen Song im Duett singen. Außerdem können sich Fans auf Auftritte von Lena, Revolverheld und Deutschlands ESC-Teilnehmer 2018 Michael Schulte (Platz vier) freuen.

ESC 2019: Der Vorentscheid im TV und im Livestream

Wie zuletzt wird der deutsche ESC-Vorentscheid in den Fernsehstudios Adlershof in Berlin aufgezeichnet. Zu sehen ist die Show live am Freitag, den 22. Februar, um 20.15 Uhr. ARD, One und Deutsche Welle übertragen den Vorentscheid im Free-TV. Außerdem gibt es einen Livestream auf eurovision.de, wo auch eine Fassung in Deutscher Gebärdensprache zur Verfügung stehen wird.

Mehr zum Thema ESC 2019

Russland schickt ESC-Dritten Sergej Lasarew nach Tel Aviv

Tritt Madonna beim ESC 2019 in Israel auf?

Schwuler ESC-Kandidat wehrt sich gegen Angriffe

Topmodel Bar Refaeli moderiert ESC in Israel

Tel Aviv plant Zeltstadt und schwimmende Hotels für den Eurovision Song Contest

Kobi Marimi vertritt Israel beim ESC in Tel Aviv

Warum findet der Eurovision Song Contest in Israel statt?

Traditionell darf das Land des Siegers des vergangenen Wettbewerbs den ESC im darauffolgenden Jahr austragen. Da die israelische Sängerin Netta mit dem Lied „Toy“ den 63. Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon gewann, wird der diesjährige ESC in Israel abgehalten. Damit ist das Land bereits zum dritten Mal nach 1979 und 1999 Gastgeber des Musikwettbewerbs. Gewonnen hat das Land den ESC bereits viermal.

Lesen Sie dazu auch: Nach Plagiatsvorwurf: Jetzt wird auch US-Sänger Jack White an ESC-Lied „Toy“ beteiligt

Obwohl Israel nicht zu Europa gehört, darf das Land am Eurovision Song Contest teilnehmen. Entscheidend für die Teilnahme ist nämlich nicht, ob ein Land geografisch oder politisch zu Europa gehört, sondern ob es Mitglied der Europäischen Rundfunkunion (EBU) ist. Länder, die innerhalb der Europäischen Rundfunkzone oder innerhalb eines im Europarat vertretenen Landes einen nationalen Rundfunkdienst betreiben, sind berechtigt, am ESC teilzunehmen.

Aus diesem Grund dürfen zum Beispiel auch Armenien, Georgien und Aserbaidschan am Contest teilnehmen. Australien ist als sogenanntes assoziiertes Mitglied der EBU ebenfalls berechtigt. 2015 nahm das Land zum ersten Mal am ESC teil.

Wie oft hat Deutschland den Eurovision Song Contest gewonnen?

Deutschland gewann den ESC erst zweimal, zuletzt 2010 in Oslo, als Lena den Titel mit „Satellite“ nach Deutschland holte. Den ersten deutschen ESC-Sieg schaffte die Schlagersängerin Nicole 1982: ihr Sieger-Song „Ein bisschen Frieden“ gewann damals mit einem Abstand von 61 Punkten.

Die deutsche Bilanz beim ESC ist gemischt. Neben den beiden Erstplatzierungen gab es bislang sieben letzte Plätze, dreimal musste man sich sogar mit Null Punkten abfinden. Bei insgesamt 62 Teilnahmen landete Deutschland aber immerhin 35 Mal unter den besten zehn.

ESC: Die Gewinner der letzten zehn Jahre

Die meisten ESC-Siege gehen auf das Konto von Irland. Insgesamt erreichten irische Kandidaten siebenmal den ersten Platz, der letzte liegt allerdings bereits 23 Jahre zurück. 1996 holte Eimear Quinn mit „The Voice“ den Titel zuletzt auf die grüne Insel.

Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen Schweden (sechs Siege, viermal Zweiter), Großbritannien (fünf Siege, 15 Mal Zweiter), Frankreich (fünf Siege, viermal Zweiter) und Luxemburg (fünf Siege, kein zweiter Platz). Deutschland landet in der Liste auf Platz zehn.

Das sind die letzten zehn Sieger beim ESC:

• 2018: Netta mit dem Lied „Toy” (Israel)

• 2017: Salvador mit dem Lied „Amar pelos dois” (Portugal)

• 2016: Jamala mit dem Lied „1944” (Ukraine)

• 2015: Måns Zelmerlöw mit dem Lied „Heroes” (Schweden)

• 2014: Conchita Wurst mit dem Lied „Rise Like a Phoenix” (Österreich)

• 2013: Emmelie de Forest mit dem Lied „Only Teardrops” (Dänemark)

• 2012: Loreen mit dem Lied „Euphoria” (Schweden)

• 2011: Ell / Nikki mit dem Lied „Running Scared” (Aserbaidschan)

• 2010: Lena mit dem Lied „Satellite” (Deutschland)

• 2009: Alexander Rybak mit dem Lied „Fairytale” (Norwegen)

Von RND/pf

Ein paar Monate war sie abgetaucht – jetzt ist Lena Meyer-Landrut wieder da. Im Interview spricht sie über ihr neues Album „Only Love, L.“, ihre Rückkehr zu „The Voice Kids“, sexy Fotos bei Instagram, ihre neu entdeckte innere Ruhe – und die Frage, warum sie trotzdem manchmal „vor Wut schreien“ möchte.

11.02.2019

Was ist los beim „Bachelor“? Schon wieder verlässt eine Kandidatin frühzeitig die Show. Flugbegleiterin Jade hat genug und bittet Andrej Mangold zum Gespräch.

11.02.2019

Die Erben von Michael Jackson stemmen sich mit aller Macht gegen die geplante Ausstrahlung einer Doku über den „King of Pop“ bei HBO. Denn in der Produktion kommen zwei Männer mit Missbrauchsvorwürfen gegen den Popstar zu Wort.

11.02.2019