Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Medien & TV Der „Stern“ schenkt sein Fotoarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek
Nachrichten Medien & TV Der „Stern“ schenkt sein Fotoarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 30.01.2019
Gruner und Jahr: Das Verlagsgebäude in Hamburg. Quelle: picture alliance / Arco Images
Hamburg/München

Das Hamburger Magazin „Stern“ übergibt sein Fotoarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB). Die Schenkung umfasse rund 15 Millionen Fotoabzüge, Negative und Dias aus den Jahren 1948 bis 1997, teilten der Verlag Gruner + Jahr und die Staatsbibliothek am Mittwoch mit. Der Verlag wolle die langfristige Existenz des Archivs sichern und es für die Öffentlichkeit und die Forschung zugänglich machen. Das Archiv sei eine der größten Fotosammlungen im deutschsprachigen Raum.

Archiv soll auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden

Gruner + Jahr freue sich, dass der Bestand ein Zuhause in einer Institution gefunden habe, „die seit mehr als 450 Jahren für die Sammlung und Kuratierung kulturellen Erbes steht“, teilte G+J-Unternehmenssprecher und „Stern“-Verlagsleiter Frank Thomsen mit. Die 1558 gegründete Bibliothek kündigte an, das Archiv für zukünftige Generationen zu erhalten und es schrittweise der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, auch in digitaler Form.

„Dass wir diese beeindruckenden zeithistorischen Dokumente in Zukunft in Bayern zugänglich machen können, freut mich sehr“, kommentierte Bayerns Kunstminister Bernd Sibler (CSU) die Schenkung. Gruner + Jahr will die Sammlung im Frühsommer offiziell übergeben.

Von RND / dpa

Nur die „Lindenstraße“ läuft länger: „Die Fallers“ im SWR Fernsehen gibt es seit bald 25 Jahren. Folge 1000 kommt nun auf den Bildschirm. Die idyllische Landschaft liefert zwar schöne Bilder. Doch Heimatmuseum will die TV-Serie aus dem Schwarzwald nicht sein.

30.01.2019

Wie begeistert man 200 Millionen Europäer in 180 Sekunden? Der NDR sucht einen Hit für den Eurovision Song Contest. Ein Besuch im Songwriting-Camp.

30.01.2019

„Kühn hat zu tun“ ist ein etwas sperriger, aber gerade auch dank Thomas Loibl in der Titelrolle sehenswerter Krimi nach dem Roman von Jan Weiler. Er läuft am Mittwoch um 20.15 Uhr in der ARD.

30.01.2019