Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Medien & TV DSDS 2019: So reagiert Kandidatin Alicia auf ihre Hasskommentare
Nachrichten Medien & TV DSDS 2019: So reagiert Kandidatin Alicia auf ihre Hasskommentare
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 18.04.2019
Alicia-Awa Beissert hat zwar viele Follower bei Instagram, doch in den Kommentarspalten gibt es auch Hasskommentare. Quelle: Getty Images
Köln

Da waren es nur noch sechs… Wenn am Samstagabend das Halbfinale von „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) steigt, wird die Top 6 antreten. Doch nur vier Kandidaten ziehen eine Woche später ins Finale. Beste Chancen weiterzukommen hat Alicia-Awa Beissert aus Bochum-Wattenscheid. Die 21-Jährige hat mit Abstand die meisten Fans bei Instagram (280.000 Follower). Allerdings bekommt sie in den sozialen Medien auch die meisten Hasskommentare. Ein User schreibt: „Du bist voll hässlich!“, ein anderer lautet: „Singen kannst du ja, aber dein Charakter ist echt das Allerletzte!“

Wie reagiert Alicia auf die ganzen Hassnachrichten? „Solche Kommentare sind natürlich nicht schön. Ich möchte ja, dass die Leute da draußen später meine Musik hören und auf meine Konzerte kommen. Wenn ich aber weiß, dass mein Charakter nicht stimmt, ist das natürlich das Schlimmste für einen Künstler“, sagt die Sängerin zum RedaktionsNetzwerk Deutschland. „Dieter Bohlen polarisiert zwar auch, aber ich hätte lieber ein neutrales Image. Zu wissen, dass so viele Leute einen nicht mögen, fühlt sich nicht gut an. Ich achte automatisch eher auf negative Kommentare, dabei bekomme ich ja auch viele Komplimente. Während der Zeit, in der wir für DSDS in Thailand gedreht haben, haben mich diese ganzen Hasskommentare richtig mitgenommen.“

Ihre Mutter hat Alicia bei ihrer Unsicherheit geholfen

Die DSDS-Kandidatin zweifelte an sich, bis ihre Mutter sie beiseite nahm und ein längeres Gespräch mit ihr führte: „Meine Mutter hat mir gesagt: ‚Alicia, du bist so toll. Du kannst mir glauben, dass ich stolz auf dich bin. Du kannst was, egal, was die Leute sagen.’ Meine Mama kennt halt meine Unsicherheit. Bei anderen kann mein Verhalten vielleicht als Arroganz ausgelegt werden“, erklärt Alicia.

Ganz auf soziale Netzwerke verzichten möchte sie aber trotz der vielen Hasskommentare auch weiterhin nicht: „Nach der Show möchte ich halt wissen, wie die Leute meinen Auftritt fanden. Und wenn irgendjemand was Doofes schreibt, sehe ich künftig einfach darüber hinweg. In der Vergangenheit habe ich mich bei negativen Kommentaren gerechtfertigt, aber darauf reagiere ich jetzt nicht mehr. Ich lösche solche Kommentare nicht.“ Jeder habe ein Recht auf seine Meinung, findet die Sängerin. „Aber oft sind es einfach nur Hater. Von denen kommt keine konstruktive Kritik, sondern die wollen mich einfach nur verletzen. Aber ich lasse mich nicht mehr von denen verletzen…“

Von Thomas Kielhorn/RND

Als Sheldon Cooper ist Jim Parsons berühmt geworden – nun hat er eine neue Rolle. In der Netflix-Verfilmung des Broadway-Stücks „Boys in the Band“ spielt er ausgerechnet einen Katholiken.

18.04.2019

Als Sheldon Cooper ist Jim Parsons berühmt geworden – nun hat er eine neue Rolle. In der Netflix-Verfilmung des Broadway-Stücks „Boys in the Band“ spielt er ausgerechnet einen Katholiken.

18.04.2019

Nach der Kritik an der Berichterstattung über den Brand der Notre Dame in Paris hat sich nun auch der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm geäußert. Dabei verteidigte er die Themensetzung „Tagesschau“ und räumte auch Versäumnisse ein.

18.04.2019