Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Kultur Kathrin Schmidt erhält den Deutschen Buchpreis
Nachrichten Kultur Kathrin Schmidt erhält den Deutschen Buchpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 12.10.2009
Von Martina Sulner
Kathrin Schmidt
Kathrin Schmidt Quelle: ddp
Anzeige

Herta Müller ist es also nicht geworden. Die neue Literaturnobelpreisträgerin aus Berlin ist bei der Wahl um den Deutschen Buchpreis 2009 unterlegen – die Auszeichnung geht an Kathrin Schmidt. Die Autorin, die ebenfalls in Berlin lebt, wird für ihren Roman „Du stirbst nicht“ (Kiepenheuer & Witsch, 348 Seiten, 19,95 Euro) geehrt.

Der Roman erzähle mit großer Sprachkraft die Geschichte einer Wiedergewinnung der Welt, lobt die Jury. Das ist ganz wörtlich zu nehmen: Schmidts Buch handelt von einer Frau mittleren Alters, die nach einem Hirnblutung aus dem Koma erwacht und sich langsam, ganz langsam ins Leben zurücktastet – auch durch die Erinnerungen an ihr Leben in der DDR. Die 1958 in Gotha geborene Schmidt gehört zu den Autorinnen, die sich im Medienbetrieb eher zurückhalten. Eine Unbekannte ist sie aber nicht: Sie hat bereits mehrere Literaturpreise erhalten; darunter auch Auszeichnungen für Lyrik, denn zu Beginn ihrer Laufbahn hat die studierte Kinderpsychologin vor allem Gedichte veröffentlicht. So hat Schmidt für ihre frühe Lyrik gleich den renommierten Leonce-und-Lena-Preis erhalten. Für „Du stirbst nicht“ hat sie gerade erst den angesehenen SWR-Preis bekommen.

Bei der Wahl für den Deutschen Buchpreis, der mit 
25.000 Euro dotiert ist, hat die Autorin sich gegen fünf Kandidaten durchgesetzt, die zuletzt auf der sogenannten Shortlist standen. Neben Herta Müller waren das Norbert Scheuer, Clemens J. Setz, Stephan Thome und Rainer Merkel. Diese Liste hatte für ziemliche Überraschung gesorgt, denn bekannte Autoren wie Brigitte Kronauer oder Sibylle Berg hatten es mit ihren Neuerscheinungen nicht in die letzte Runde für den begehrten Preis geschafft.

Auf der Frankfurter Buchmesse, die heute eröffnet wird, dürfte Schmidt eine der umschwärmtesten Autorinnen sein. Und ihr Verlag hat bestimmt schon den Auftrag erteilt, den Roman nachzudrucken. Der Vorjahresgewinner Uwe Tellkamp hat von seinem anspruchsvollen DDR-Roman „Der Turm“ gut 400.000 Exemplare verkauft haben. Ohne den Buchpreis ist solch eine Auflagenzahl kaum zu erreichen.

Simon Benne 12.10.2009
12.10.2009